Badespaß mit neuen Regeln

Mitte März musste das Kreuzsteinbad angesichts der Corona-Pandemie seine Saison-Vorbereitungen auf Eis legen. Obwohl schwer einzuschätzen war, ob das Bad dieses Jahr überhaupt noch einmal öffnen darf, wurden die Arbeiten Mitte Mai wieder aufgenommen, die ersten Mitarbeiter aus der Kurzarbeit geholt und ein Hygienekonzept ausgearbeitet. Seit dem 18. Juni ist das beliebte Freibad nun wieder geöffnet. Im Rahmen des Konzepts dürfen sich allerdings bis auf Weiteres nicht mehr als 1000 Badegäste an einem Tag im Bad aufhalten – diese Zahl orientiert sich an der Größe des Freibads. Zum Vergleich: Unter normalen Umständen zählt das Kreuzer an einem Spitzen-Tag rund 6000 Besucher. Um das zu erreichen gibt es zwei Zeitfenster: Das Bad hat von Montag bis Freitag von 7 bis 12 Uhr und von 13 bis 18 Uhr geöffnet, an den Wochenenden gibt es noch eine halbe Stunde oben drauf. Um Schlangen am Eingang zu vermeiden, findet der Ticketerwerb ausschließlich online statt. Dort können Eintrittskarten zu vergünstigten Preisen für eines der beiden Zeitfenster reserviert und anschließend vor Ort bezahlt werden.

Ähnliche Beiträge

Ein Fest für Leseratten

Mit einem Großaufgebot an Stars der Literaturszene meldet sich das Leselust-Festival im Januar nach pandemiebedingter Pause endlich wieder zurück. Bereits zum Auftakt hat sich einer der prominentesten deutschen Politiker angesagt:

» weiterlesen

Beliebte Unis: Hof vor Bayreuth

Die Uni Bayreuth gehört zu den beliebtesten Universitäten Deutschlands auf „Studycheck“. Dort können Studierende ihre eigene Hochschule bewerten, wie die Uni Bayreuth in einer Pressemeldung erklärt. 94 Prozent der Studierenden

» weiterlesen

Der Wandel geht uns alle an

Beim Thema Ernährung können wir alle viel bewegen. Und die Region verändern. Von Gert Dieter Meier Es gibt Sätze, die wichtig sind. Aber todlangweilig. Diesen zum Beispiel: Ernährung geht uns

» weiterlesen