Sarah Lesch: Der Einsamkeit zum Trotze

Hier geht es zu unseren Social-Media-Seiten

Instagram
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Sarah Lesch: Der Einsamkeit zum Trotze

1. Juli um 20:00

Sarah Lesch zählt zur Speerspitze der neuen deutschen Liedermacherwelle. Sie weiß, wovon sie singt und bringt nicht nur Standpunkt, sondern auch Lebenserfahrung auf die Bühne. Ihre poetisch-politischen Lieder handeln von Liebe, Leichtigkeit und Friedensfrikadellen, aber auch von den Schattenseiten unseres Zusammenlebens im Privaten und Gesellschaftlichen. Sie krempelt das angestaubte Liedermachergenre um, vom Altherrendogmatismus zum lebendigen, emanzipatorischen Kommentar unserer Zeit. Charismatisch führt sie mit “Der Einsamkeit zum Trotze” ihr Publikum auf Autobahnrastplätze, an schmutzige Küchentische oder in schummrige Kneipen, bringt den Saal zum Lachen, rührt zu Tränen und provoziert wie nebenbei zu Haltung.

Foto: Antje Kroeger

Details

Datum:
1. Juli
Zeit:
20:00
Veranstaltungskategorien:
, , ,
Veranstaltungs-Website anzeigen

Veranstaltungsort

Kulturkiosk
Obere Röth
Bayreuth, 95448
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Veranstalter

MOTION Kommunikationsgesellschaft mbH
Telefon:
0921-5070830
Veranstalter-Website anzeigen

Sarah Lesch: Der Einsamkeit zum Trotze

Hier gehts zu unseren Social-Media-Seiten

Instagram

Sarah Lesch zählt zur Speerspitze der neuen deutschen Liedermacherwelle. Sie weiß, wovon sie singt und bringt nicht nur Standpunkt, sondern auch Lebenserfahrung auf die Bühne. Ihre poetisch-politischen Lieder handeln von Liebe, Leichtigkeit und Friedensfrikadellen, aber auch von den Schattenseiten unseres Zusammenlebens im Privaten und Gesellschaftlichen. Sie krempelt das angestaubte Liedermachergenre um, vom Altherrendogmatismus zum lebendigen, emanzipatorischen Kommentar unserer Zeit. Charismatisch führt sie mit “Der Einsamkeit zum Trotze” ihr Publikum auf Autobahnrastplätze, an schmutzige Küchentische oder in schummrige Kneipen, bringt den Saal zum Lachen, rührt zu Tränen und provoziert wie nebenbei zu Haltung.

Foto: Antje Kroeger

Menü