Suche
Close this search box.

Pop und Privates

Im März feierte Heiner Müllers „Die Hamletmaschine“ Premiere in der Studiobühne. In Müllers Text verbinden sich Motive von Shakespeare, politische Erlebnisse, Privates und Popkulturelles miteinander auf engstem Raum. Studiobühnen-Regisseur Dominik Kern macht das Unmögliche möglich und bringt den collagehaften Text auf die Bühne.

Die Hamletmaschine, Studiobühne, ab 3.4., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Queerer Techno

Rund um das 6*-Festival gibt es im Juli noch einige begleitende Events. So ist am16. Juli die freie Journalistin, Kulturwissenschaftlerin und DJ Laura Aha zu Gast im Kulturhaus Neuneinhalb. In

» weiterlesen

Kunstfusion

Die fünfte internationale Kunstausstellung „Heroes, Gods & Monsters“ im Stöckelkeller verspricht eine spannende Begegnung von Kunst aus Markgrafenkirchen der Bayreuther Nachbarorte mit Comic und Film. Im Mittelpunkt steht eine Videoinstallation

» weiterlesen

Jazz trifft Pop

Nachdem die Echo-Jazz-Preisträger Nils Wülker und Arne Jansen ihr neues Album „Closer“ veröffentlichten, landeten sie direkt auf Platz 15 der Deutschen Albumcharts. Mit einer Mischung aus Eigenkompositionen und Cover-Versionen von

» weiterlesen