Begegnung der Kulturen

Das Zusammenleben junger Menschen unterschiedlichster Nationen steht im Mittelpunkt der Wanderausstellung „YouniWorth“, die vom 16. bis 26. September in der Black Box des RW21 zu sehen ist. Neben der von den Jugendmigrationsdiensten organisierten Ausstellung gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm mit Musik, Film und Literatur. So gibt es zum Beispiel am 20. September um 20 Uhr eine Lesung im Kulturhaus Neuneinhalb, bei der die Autorin Danièlle Müller die bewegende Geschichte vom Zusammenleben der Familie Müller mit dem eritreischen Geflüchteten Simon Tumisan erzählt. An gleichem Ort folgt am 22.September ein Filmabend. Gezeigt wird um 20 Uhr „Toubab“ (Bild), ein äußerst unterhaltsamer Film über einen jungen Deutschen, der in sein „Heimatland“ Senegal abgeschoben werden soll. Um das zu verhindern, ist ihm jedes Mittel recht – selbst eine Heirat.

YouniWorth, RW 21, 16. bis 26.9.

Ähnliche Beiträge

Jugend meets Klassik

Die Streichquartette von Haydn, Brahms und Schostakowitsch stehen charakteristisch und zugleich experimentell für ihre Zeit. Mit musikalischem Witz, großer Ausdrucksfähigkeit und vollendeter Souveränität sind die Werke noch heute beim Publikum

» weiterlesen

Podium der Poesie

Bei der zweiten Ausgabe der Neuneinhalb-Lesebühne können sich alle Slam-Fans auf die amtierende fränkische und bayerische Meisterin Maron Fuchs freuen. Gemeinsam mit ihren Kollegen Thomas Schmidt und Martin Geier, die

» weiterlesen

Bariton & Piano

Der Moderator, Dirigent und Bariton Robert Eller aus Bayreuth und der Pianist Sebastian Ludwig aus Düsseldorf laden zu einem Liederabend ins Steingraeberhaus ein. Unter dem Titel „Widmung“ sind Lieder von

» weiterlesen