Dicke Beats

Mit Hits wie „Holland“ und „Holz“ hat sich die mittlerweile zum Duo geschrumpfte Essener Kombo fest in der Spitze der deutschen Hip-Hop-Branche etabliert – wobei der gleichnamige Song sogar in Holland für einen regelrechten Hype sorgte. Der Name der Band basiert übrigens auf der Postleitzahl ihres Heimatorts – 45 257 Essen-Kupferdreh, wo Shneezin und Mike nicht nur Sandkasten und Schulbank miteinander teilten, sondern auch das Interesse an Graffiti. Doch ihre größte Leidenschaft galt schon immer der Musik. Mit dicken Beats und einer angenehmen Mischung aus Lockerheit, Selbstironie und Witz füllen die Jungs mittlerweile auch die großen Hallen mühelos.

257ers, Brose Arena, 17.11., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Hemdsärmelig

Mit rau-sanft gesungenen Liedern über Gott und die Welt und kurios-lustigen Geschichten aus der Provinz zieht Mathias Kellner seit Jahren durchs Land. Der niederbayrische Oberpfälzer ist einer der bekanntesten Liedermacher

» weiterlesen

Polski Musik

Anlässlich des „Polski Weekend“ macht am 19.11. die Breslauer Indiepop-Band Slow Sunset Station in der Neuneinhalb. Das Quartett verbindet in seinen Songs Neo-Soul, Psychedelic und Indie-Rock zu einem spannenden Mix.

» weiterlesen

Sprung ins Becken

Lachsbecken is back! Nach zweijähriger Pause kehrt das Techno-Event zurück an den Gerberplatz. Headliner ist  das Würzburger DJ-Duo BEARD mit ihrem „Unshaved Techno“, der bereits auf der Nature One oder

» weiterlesen