Kunstwelten

Der marokkanische Künstler Yassine Balbzioui ist dank seiner langjährigen Zusammenarbeit mit dem Team des Iwalewahaus in Bayreuth kein Unbekannter mehr. Der in Marrakesch lebende, weltweit agierende Performance- und Multi-Media-Künstler gab bereits Performance-Workshops für Jugendliche, gestaltete mit der Bayreuther Porzellan-Fabrik Walküre Objekte und übernahm die Produktion der Operetta Ghost Flowers am Richard-Wagner-Museum. Eine neue Ausstellung mit Namen MAD gibt ab dem 7. Juni zum ersten Mal einen umfassenden Überblick über das vielfältige Werk von Balbzioui und seine spannend-radikale Kosmologie.

Yassine Balbzioui: MAD, Iwalewahaus, 7.6., 19 Uhr (Vernissage, Ausstellung bis 30.9.)

Ähnliche Beiträge

Arme Sünder

In „Vergelt’s Gott!“ schlüpft Kabarettist Wolfgang Krebs erneut virtuos in die Erscheinungsbilder und Stimmbänder aktueller Politiker und Zeitgenossen. In fliegendem Wechsel und mit wechselnden Fliegen. Und er zeigt, dass wir

» weiterlesen

Philosophische Comedy

Jan Philipp Zymny präsentiert in seinem mittlerweile vierten abendfüllenden Soloprogramm mit dem Titel „surREALITÄT“ Betrachtung, Kritik und Verbesserungsvorschlag der Wirklichkeit, wobei er Stand-up, Kurzgeschichten, philosophische Überlegungen und surreale Absurditäten wild,

» weiterlesen

Meisterlich

Die Reihe „Junge Meister-pianist:innen“ ist Dauergast beim Musikzauber Franken des Bayerischen Rundfunks und vielleicht Bayreuths beliebteste Klassikreihe. Seit vielen Jahren faszinieren Meisterstudent:innen das Bayreuther Publikum – dieses Mal von der

» weiterlesen