Mamma Mia

Bayern passt gerade mal auf einen moosgrünen Bierdeckel, der bei Google Earth schon mit drei Klicks im tiefen Einheitsblau des Planeten verschwindet. Luise Kinseher, bekannt als Mama Bavaria vom Nockherberg, betrachtet das ganze gerne global: Welche Bedeutung hat Bayern vom Weltraum aus gesehen? Und welche Bedeutung hat das für die Welt? Antworten gibt die preisgekrönte Kabarettistin in ihrem aktuellen Programm „Mamma Mia Bavaria“.

Luise Kinseher, ZENTRUM, 26.10., 20 Uhr

Foto: Martina Bogdahn

Ähnliche Beiträge

Himmlisch

Lässt man den Da Meier alleine auf die Bühne, brennt nicht nur die Hölle, sondern auch die Lachmuskulatur der Zuschauer. Nach 20 Jahren mit dem Musikkabarett-Trio Da Huawa, da Meier

» weiterlesen

Pianoskop

Der gebürtige Bayreuther Ulf Kleiner ist schon lange als Pianist mit Gruppen wie SPANIOL4, Jeff Cascaro und dem Jazzteam unterwegs. Für sein neues Album „Pianoskop“ schloss sich der Jazzpianist zwei

» weiterlesen

Entlarvt

Andreas Rebers ist deutscher Kabarettist, Autor und Musiker. In seinem neuen Programm „Ich helfe gern“ spricht Rebers über alles, was toxisch ist: Faule Ausreden, Schuldgefühle, Nazismus und Narzissmus. Er präsentiert

» weiterlesen