Poetry Slam am Kulturkiosk

Der Kulturkiosk wird im Juli zum Treffpunkt der besten deutschen Slam-Poet:innen. Bei der zweiten Auflage des Summertime-Slams begrüßt Moderator Michael Jakob nicht nur den amtierenden deutschsprachigen Meister David Friedrich, sondern mit Lara Ermer, Victoria Helene Bergemann und dem Kölner Rapper und Slammer Quichotte auch drei weitere Hochkaräter der Szene. Wer am Ende den Sieg davonträgt, bestimmt wie immer das Publikum mit seinem Applaus. Im Folgenden stellen wir euch die Wortakrobat:innen etwas genauer vor. 

David Friedrich zählt aktuell zu den größten Stars der Szene. Auf über 1200 Auftritten bewies er bereits sein lyrisches Geschick und wurde 2021 verdient zum deutschsprachigen Poetry-Slam-Meister gewählt.
Als Autorin, Moderatorin und Comedienne versteht es Lara Ermer bestens, gesellschaftliche Themen frech, aber humorvoll zu verpacken. Nicht ohne Grund wurde sie zur fränkischen U20-Meisterin gekürt.
Seit zehn Jahren steht Victoria Helene Bergemann, kurz „VHB“, bereits auf Poetry-Slam-Bühnen. Im In- und Ausland begeistert sie seitdem das Publikum mit ihren lustigen und dennoch tiefgründigen Texten.
Quichotte: Der frischgebackene Gewinner des Deutschen Kabarettpreises vermischt auf der Bühne urbane Rhythmen des Hip-Hops mit Stand-up-Elementen, skurrilen Geschichten und ernsten Spoken-Word-Texten.

Summertime Slam, Kulturkiosk, 10.7., 20 Uhr

Fotos: Daniel Dittus, Marvin Ruppert, Henrich Robke, Tim Brüning

Ähnliche Beiträge

Von Bach bis Waits

Seit dem Jahr 2014 gibt es das kostenlose Sparda-Bank Klassik Open Air. Auch in diesem Jahr lädt die Stadt Bayreuth wieder zu zwei außergewöhnlichen Abenden mit hochkarätigen Ensembles auf das

» weiterlesen

Flamingos am Kotti

Mit seinen bisherigen drei Soloprogrammen hat sich der Duisburger Stand-up-Comedian und ehemalige Slam-Poet Till Reiners als eine der vielversprechendsten Stimmen des jungen deutschen Kabaretts fest etabliert. Auch in TV-Sendungen wie

» weiterlesen

Musik trifft Literatur

Das junge Ensemble Mirror Strings – weltweit einzigartig besetzt mit zwei Celli und zwei Gitarren – ist bekannt für seine Grenzüberschreitungen. Für ihr Debüt im Markgräflichen Opernhaus haben sich die

» weiterlesen