Weiße Nächte

Fans des Fantasy Filmfests freuen sich schon jetzt auf die White Nights im Januar, die mit schaurig guten Filmen einen Lichtblick im kalten Winter bieten. Wie gewohnt stehen Fantasy, Horror und spannende Thriller im Mittelpunkt. In „A Beautiful Day“ schildert Lynne Ramsay die blutige Geschichte eines Kriegsveteranen (Joaquin Phoenix), der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Frauen vor der organisierten Prostitution zu retten. Der Sci-Fi Thriller „The Endless“ schildert die Rückkehr zweier Brüder zu einer Sekte, der sie einst als Kinder entflohen waren. Höhepunkt der weißen Nächte dürfte aber der Venedig-Gewinner „The Shape Of Water“ (Foto) sein, in dem uns Guillermo del Toro in die Zeit des Kalten Krieges entführt. Eine Wissenschaftlerin nähert sich einem mysteriösen Fischwesen an, das eigentlich als Waffe für das amerikanische Militär dienen soll.

Fantasy Filmfest: White Nights, 20. und  21. 1. Cinecitta (Nürnberg)

Ähnliche Beiträge

Freiräume im Urbanen

In vielen Städten nehmen bewohn- und bebaubare Flächen immer weiter ab. Dennoch entdecken engagierte Menschen ständig neue Möglichkeiten, in den urbanen Raum einzugreifen und Platz zum Wohnen zu schaffen. So

» weiterlesen

Der schlimmste Mensch der Welt

Mit knapp 30 ist Julie noch unsicher, was sie mit ihrem Leben anfangen will. Erst bricht sie ihr Medizinstudium, dann das Psychologiestudium ab, um Fotografin zu werden. Auch der Familienplanung

» weiterlesen

Heartstopper

Charlie Spring und Nick Nelson besuchen beide die britische Jungenschule „Truham Grammar School“. Der sanftmütige Charlie ist offen homosexuell und wurde im vergangenen Schuljahr dafür von seinen Mitschülern gemobbt. Nick

» weiterlesen