Barber Pop

Die Ausstellung „Barber Pop“ zeigt einen Querschnitt der populären Kunst Afrikas im Bestand des Iwalewahaus. Die verschiedenen Themenbereiche reichen dabei von den namensgebenden Friseurschildern (Bild) über Erkrankungen und medizinische Betreuung bis Politik und Krieg. Neben Porträts und Selbstporträts spielen auch Träume und Helden eine große Rolle. Die bis zum 7. September dauernde Ausstellung im Iwalewahaus, bei der populäre Malerei aus den 60er-Jahren Seite an Seite mit zeitgenössischer Kunst steht, wird von einer Vernissage am 7. Juni um 19 Uhr eingeleitet.

Ähnliche Beiträge

Freaks

Spätestens seitdem er die Nachfolge von Sebastian Puffpaffs „Happy Hour“ angetreten hat, gilt der Duisburger Comedian Till Reiners als Shootingstar der Branche. In seinem vierten Soloprogramm „Flamingos am Kotti“ widmet

» weiterlesen

Meisterlich

Die Reihe „Junge Meister-pianist:innen“ ist Dauergast beim Musikzauber Franken des Bayerischen Rundfunks und vielleicht Bayreuths beliebteste Klassikreihe. Seit vielen Jahren faszinieren Meisterstudent:innen das Bayreuther Publikum – dieses Mal von der

» weiterlesen

Plakative Kunst

Dass unser polnisches Nachbarland über eine lange Tradition im Bereich der Plakatkunst verfügt, ist hierzulande kaum bekannt. Mit einer am 18.11. beginnenden Plakatausstellung im Kulturhaus Neuneinhalb wird der Deutsch-Polnische Kulturverein

» weiterlesen