Suche
Close this search box.

Barber Pop

Die Ausstellung „Barber Pop“ zeigt einen Querschnitt der populären Kunst Afrikas im Bestand des Iwalewahaus. Die verschiedenen Themenbereiche reichen dabei von den namensgebenden Friseurschildern (Bild) über Erkrankungen und medizinische Betreuung bis Politik und Krieg. Neben Porträts und Selbstporträts spielen auch Träume und Helden eine große Rolle. Die bis zum 7. September dauernde Ausstellung im Iwalewahaus, bei der populäre Malerei aus den 60er-Jahren Seite an Seite mit zeitgenössischer Kunst steht, wird von einer Vernissage am 7. Juni um 19 Uhr eingeleitet.

Ähnliche Beiträge

Feier des Theaters

Der König stirbt, umgeben von seinem Hofstaat. Der Palast zerfällt, das Reich löst sich auf, genauso wie sein dahinsiechendes Staatsoberhaupt. Der Monarch feilscht wortgewaltig um sein Leben, doch einen Ausweg

» weiterlesen

Geheimes Leben

Lesung mit Andrea Sawatzki Mit einer Lesung aus ihrem sehr persönlichen Roman „Brunnenstraße” meldet sich Bestsellerautorin und Schauspielerin Andrea Sawatzki beim Leselust-Festival zurück. In dem Buch schildert sie die Geschichte

» weiterlesen

Yoga gegen Rechts

Eigentlich wollte Patrick Salmen Bratsche spielen und gehobene Weltliteratur vortragen, aber er möchte nicht angeben. Stattdessen konzentriert er sich in seinem Live-Retreat „Yoga gegen Rechts” auf eine Mischung aus Stand-up-Comedy

» weiterlesen