Bayerns grantigster Sohn

Nach Ausbildungen zum Koch und zum KFZ-Mechaniker entschloss sich Hans Söllner einst, lieber dem Staat unangenehm aufzufallen. Mit seinen rebellischen Liedern galt Söllner unter konservativen Politikern von Beginn an als „Aufrührer“, während viele seiner Fans ihn als einen der letzten deutschen Rebellen feiern, ausgestattet mit einem Komik-Potential, das das von manch hauptberuflichem Kabarettisten bei Weitem übertrifft. Und so ist es kein Wunder, dass der Grantler seit über 20 Jahren erfolgreich und unermüdlich mit seiner ganz eigenen Version eines bayerischen Reggae über die Bühnen des Landes tourt. Am 12. Oktober erschien sein neues Album „Genug“ – das erste seit sechs Jahren –, das er im März live im ZENTRUM präsentiert. Hans Söllner, ZENTRUM, 28.3., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Abstrakt

Avantgarde-Pop trifft Proto-Techno: Katharina Czok und Melina Geitz – beide Teil des feministischen Nürnberger Kollektivs Trouble in Paradise – arrangieren unter dem Namen Resa akribisch ein Stück elektronische Popmusik. Bei

» weiterlesen

Son Cubano

Er gilt als einer der absoluten Stars der kubanischen Musikszene: Zusammen mit seiner Band begeistert Grammy-Gewinner El Nene das Publikum auf der ganzen Welt mit dem traditionellen Son Cubano, der

» weiterlesen

Keine Schubladen

Sie kommen aus Bayern. Sie tragen gerne Lederhosen. Sie spielen Blasmusik – und das auch noch barfuß. Dennoch sind sie weit entfernt von gängigen Klischees.Auf der ganzen Welt unterwegs sprengen

» weiterlesen