brokof: Folk aus der Hauptstadt

Mit ihrem mittlerweilen vierten Album leiten Brokof den November in der Schokofabrik ein. Die vierköpfige Band wurde im Jahre 2002 in Berlin gegründet und vereint melancholischen Folkrock mit einem Hauch Britpop und klassischem Indierock. Ihre gelassenen Songs voller Unsicherheit und Zerbrechlichkeit, aber ohne jeglichen Kitsch stellt die Band Anfang November im Zuge ihrer Tour in der Schokofabrik
vor. 

Brokof, Schokofabrik, 2.11., 19.30Uhr

Ähnliche Beiträge

Stars auf dem Schlossplatz

Auch 2023 steigen auf dem Schlossplatz in Coburg wieder die beliebten Sommer-Open-Airs – erstmals an zwei langen Wochenenden im Juni und August. Im Juni darf man sich unter anderem auf

» weiterlesen

Party mit Dr. Umwucht

Von Manu Chao bis Extrawelt, Sophie Hunger bis Rainald Grebe, The Do bis Ray Charles beeinflusst, ist das Bamberger Sextett Dr. Umwuchts Tanzpalast mindestens genauso viel Sozialexperiment wie Band. Die

» weiterlesen

Pub Crawling

Seit mittlerweile 30 Jahren mischen Fiddler‘s Green nun schon die fränkische Musikszene auf. Ihr Jubiläum, das sie 2020 bereits mit dem Album „3 Cheers for 30 Years“ feierten, gibt es

» weiterlesen