Suche
Close this search box.

Chaos als Chance

Jazz mit Anorok

Der Start von Jure Pukls Allstar-Band war kein einfacher: Gerade durch die USA getourt, machte die Pandemie dem Projekt einen Strich durch die Rechnung. Doch den Kopf in den Sand zu stecken kam nicht in Frage. Erweitert durch Phil Dizak an der Trompete entstand das Quartett Anorok – ein Palindrom von „Korona“. Das Quartett „schöpft seine Inspiration aus dem Chaos der gegenwärtigen Situation“, so die Musiker. Das Ergebnis: eine alles andere als chaotische Verbindung aus Jazz, Improvisation und moderner klassischer Musik, angereichert mit elektronischen Klängen.

Anorok, Bechersaal, 24.2., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Gankino Circus

Vier virtuose Musiker, begnadete Geschichtenerzähler und kauzige Charakterköpfe, ein hinreißend verqueres Bühnengeschehen, handgemachte Musik und eine große Portion provinzieller Wahnsinn – das ist der Gankino Circus und seine „Festival Show“!

» weiterlesen

Technorausch

Bereits zum zweiten Mal veranstaltet das Atta-Kollektiv aus Bayreuth und Nürnberg am 1. Juni einen öffentlichen Indoor-Outdoor-Rave. Als Veranstaltungsort dient dieses Mal das Komm Bayreuth. Los geht es um 14

» weiterlesen

Hof im Indiefieber

2006 kamen in Hof die Macher des Feilitzsch-Open-Airs zusammen, um die regionale Musikszene aufzumischen: Das IN.DIE.musik Festival war geboren. Seitdem ist viel passiert und auch in diesem Jahr haben die

» weiterlesen