„Die Cops ham mein Handy!“

Dem Künstler und Gestalter Lukas Adolphi wird sein Handy geklaut. Als er es von der Polizei wiederbekommt, stellt er fest, dass es die Diebe fleißig für ihre private Kommunikation benutzt haben. Herausgekommen ist eine Real-Life-Seifenoper, die nur das Leben und jugendlicher Hormonüberschuss schreiben kann und die er nun in seinem Buch „Die Cops ham mein Handy“ festgehalten hat. Am 1. Februar liest Adolphi Kostproben daraus im Glashaus.

“Das beste Buch des Jahres sind die gesammelten SMS-Verläufe eines Handydiebs. Sex, Verbrechen, abgründige Story-Twists – das Leben von Marco hat alles. Nur kein Happy-End.” – vice.de

Lukas Adolphi: Die Cops ham mein Handy, Glashaus, 1.2., 20 Uhr.

Ähnliche Beiträge

Körperliebe

In ihrer Ausstellung „Dein Körper ist genug“  zeigen die Fotografinnen Caroline Hopp und Caroline Gugu Bilder von echten Körpern und teilen diese mit den Geschichten der Menschen. Damit möchten sie

» weiterlesen

Kultig

Sie prägten die Sprache einer ganzen Generation, wurden geliebt, gehasst, oft zitiert und tausendmal kopiert: In den 2000er-Jahren feierten Erkan & Stefan Riesenerfolge mit drei eigenen Kinofilmen, zwei Staffeln „headnut.tv“

» weiterlesen

Schillernde Welten

Mit über 16 Veranstaltungen an fünf Spielorten entführt das Bayreuth Baroque Opera Festival vom 7. bis 18. September in die schillernde Welt des Barock. Im Mittelpunkt der dritten Ausgabe des

» weiterlesen