Suche
Close this search box.

Ein bisschen zu schön

Er ist ein bisschen zu dick und ein bisschen zu jung für sie. Sie ist ein bisschen zu schön und ein bisschen zu verheiratet für ihn. Aber sonst läuft es perfekt. So lässt sich Wolf Haas‘ neuer Roman über den 13-jährigen „Jungen Mann“, der im September erschien, kurz zusammenfassen. Der österreichische Autor ist vor allem für seine Krimis mit dem Privatdetektiv Brenner bekannt, die mehrfach ausgezeichnet und fürs Kino verfilmt wurden.
Wolf Haas, ZENTRUM, 21.3., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Bosetti will reden

Eigentlich hätte Sarah Bosetti bereits im Herbst nach Bayreuth kommen sollen, doch leider musste der Auftritt der Satirikerin krankheitsbedingt verschoben werden. Im Mai können sich nun alle Fans der „Feministin

» weiterlesen