Eines ist zu wenig

Gregor Gysi, langjähriger Fraktionsvorsitzender der Linken im Bundestag, hat das linke Denken im wiedervereinigten Deutschland geprägt wie kaum ein anderer. In seiner Autobiographie „Ein Leben ist zu wenig“ erzählt er von seinen zahlreichen Leben: als Familienvater, Anwalt, Politiker, Autor und Moderator. Im Rahmen des Leselust-Festivals kommt Gysi in Begleitung von Moderator Hans-Dieter Schütt zu einem biographischen Bühnengespräch nach Bayreuth.

Gregor Gysi, ZENTRUM, 6.1., 20 Uhr

Foto: Joachim Gern

 

Ähnliche Beiträge

Podium der Poesie

Bei der zweiten Ausgabe der Neuneinhalb-Lesebühne können sich alle Slam-Fans auf die amtierende fränkische und bayerische Meisterin Maron Fuchs freuen. Gemeinsam mit ihren Kollegen Thomas Schmidt und Martin Geier, die

» weiterlesen

Impro-Jazz

Wer die Nu Band bereits 2011 im ehemaligen Podium am Gerberplatz erlebt hat, weiß: Es ist Musik, die mehr nach einem Gespräch denn nach einer Performance klingt. Die hochkarätigen Musiker

» weiterlesen

Bariton & Piano

Der Moderator, Dirigent und Bariton Robert Eller aus Bayreuth und der Pianist Sebastian Ludwig aus Düsseldorf laden zu einem Liederabend ins Steingraeberhaus ein. Unter dem Titel „Widmung“ sind Lieder von

» weiterlesen