Suche
Close this search box.

Feier des Theaters

Der König stirbt, umgeben von seinem Hofstaat. Der Palast zerfällt, das Reich löst sich auf, genauso wie sein dahinsiechendes Staatsoberhaupt. Der Monarch feilscht wortgewaltig um sein Leben, doch einen Ausweg gibt es nicht. Eugène Ionescos absurdes Stück „Der König stirbt“ ist auch nach 60 Jahren erschreckend aktuell: ein Spiegelbild unserer eigenen politischen und gesellschaftlichen Situation. In seiner Clownerie und seinem absurden Humor ist es eine Feier des Theaters und ein Plädoyer für das Leben.

Der König stirbt, Studiobühne, u.a. 4.2., 17 Uhr

Ähnliche Beiträge

Tatort Theater

Der Schwarze Schafe e. V. bringt mit „Der Tod des Sherlock Holmes“ eine Kriminalkomödie von Francis Histon auf die Bühne: Die Theatergruppe eines exzentrischen Regisseurs steckt mitten in den Vorbereitungen,

» weiterlesen

Queerer Techno

Rund um das 6*-Festival gibt es im Juli noch einige begleitende Events. So ist am16. Juli die freie Journalistin, Kulturwissenschaftlerin und DJ Laura Aha zu Gast im Kulturhaus Neuneinhalb. In

» weiterlesen

Melodien der Zukunft

Das 74. Festival junger Künstler lädt auch dieses Jahr wieder zu einem vielfältigen kulturellen Erlebnis ein. Unter dem diesjährigen Generalthema „Zu:kunft“ stellt sich das Festival, ganz seiner Tradition, einer der

» weiterlesen