Suche
Close this search box.

Finissage im Kulturhaus

Mit einer Finissage endet am Freitag, den 23. Juli, die erste Ausstellung im Kunst- und Kulturhaus NEUNEINHALB am Gerberplatz. Der Termin ist die letzte Gelegenheit für alle Kunstinteressierte, die Kimberly Meenans aktuelle Ausstellung “Dreck” noch nicht gesehen haben oder gerne noch einmal sehen würden. In ihren Werken verwandelt die in Berlin lebende britische Künstlerin Abfall in Kunst. Dabei gibt sie schlaglichtartige Einblicke in scheinbar vertraute Stadtlandschaften als Orte der Isolation – geschaffen aus Müll und Dreck von den Straßen Berlins. Für die Ausstellung verwendete sie aber auch Zusendungen von Freunden und Bekannten aus ganz Deutschland, darunter auch Erde, Putz und Schutt aus der Kämmereigasse 9 1/2 in Bayreuth. Die Finissage beginnt um 20 Uhr, die Künstlerin ist anwesend und führt bei Interesse gerne selbst durch die Ausstellung.


Fotos: Markus Spona

Ähnliche Beiträge

Zu zweit durch Iowa

In ihrem neuesten Buch „Iowa“ erforscht die österreichische Kult-Autorin Stefanie Sargnagel die USA. Ist das nun ein Reisebericht? Oder ein Roman? Geht es überhaupt um Amerika oder nicht viel eher

» weiterlesen

Hauptwerke der Klavier-Literatur

Der österreichische Pianist Till Fellner, der bereits mit den Berliner Philharmonikern und der New York Philharmonic auftrat, gilt als Meister seines Fachs. Sein Repertoire reicht vom Barock bis in die

» weiterlesen

Zeit mit KT

Die Welt dreht sich immer schneller und wird zunehmend unübersichtlicher. Wann haben wir noch die Muße, nachzudenken, ohne sofort eine Lösung finden zu müssen? Karl-Theodor zu Guttenberg – kurz KT

» weiterlesen