Fridays for Future

Die Bewegung „Fridays for Future“ traf auch die Bayreuther Klassenzimmer. Schüler verlassen dabei freitags die Schule, um gegen den Klimawandel zu protestieren. Auch in Franken wurde gestreikt: Neben Nürnberg, Bamberg und Erlangen trafen sich Schüler und Studierende am 18. Januar um 11 Uhr erstmals auch in der Bayreuther Maxstraße (Foto), um gegen den Abbau von Kohle, Öl und Gas zu demonstrieren. Sie folgen damit dem Beispiel der 16-jährigen Schwedin Greta Thunberg, die seit fünf Monaten jeden Freitag vor dem Parlament in Stockholm streikt. Die Bewegung organisiert sich über die sozialen Medien. In Bayreuth sind aber zunächst keine weiteren Aktionen geplant.

Ähnliche Beiträge

NS-Dokuzentrum geplant

Die Stadt Bayreuth plant ein NS-Dokumentationszentrum. Sitz des Zentrums soll unter anderem das frühere Wohnhaus von Houston Stewart Chamberlain (1855–1927), Schwiegersohn Richard Wagners und Vordenker von Rassismus und Antisemitismus, sein.

» weiterlesen

Nachhaltig und solidarisch

Mit ihrem in unserer letzten Ausgabe fertiggestellten „Strawenzeln“-Stadtplan gab Illustratorin Lena Wenz einen Überblick über die (sub)kulturelle Szene der Stadt. Doch was wären diese Orte ohne die Menschen, die gemeinsam

» weiterlesen