Frische Klassik

Mit ihrer musikalischen Frische und Leidenschaft beleben Anouchka und Katharina Hack an Cello und Piano seit einiger Zeit sowohl als Solistinnen als auch im Duo Konzertbühnen in ganz Europa. So waren die beiden Schwestern, obgleich noch keine 30 Jahre alt, bereits in einigen der wichtigsten Konzerthäuser zu Gast – vom Beethovenhaus Bonn über den Münchner Gasteig bis zur Fondation Louis Vuitton in Paris. Ihr Debüt-Album wurde für den Opus Klassik nominiert. Bei der Matinee im Kammermusiksaal des Steingraeberhaus interpretieren sie Werke von Ludwig van Beethoven („Bei Männern, welche Liebe fühlen“), Johannes Brahms (Sonate für Violoncello und Klavier in F-Dur Op. 99) und Claude Debussy (Sonate pour violoncelle et piano en re mineur).

Anouchka und Katharina Hack, Steingraeberhaus, 16.4., 11 Uhr

Ähnliche Beiträge

Moment mal!

Die fotografischen Arbeiten von Ben Hagemann, Adrian Infernus, Doreen Schwarz und Maxim Green verbindet vor allem eins: Die Leidenschaft für analoge Fotografie. Bewusst verwenden die ausstellenden Künstler:innen ein Medium, das

» weiterlesen

Perlen der Filmmusik

Nach dem ausverkauften Jubiläumskonzert im Markgräflichen Opernhaus im vergangenen Sommer lädt das Sinfonieorchester der Uni Bayreuth am 7. Februar wieder zum alljährlichen Winterkonzert. Der diesjährige Semesterabschluss bringt Filmmusik auf die

» weiterlesen

Bariton & Piano

Der Moderator, Dirigent und Bariton Robert Eller aus Bayreuth und der Pianist Sebastian Ludwig aus Düsseldorf laden zu einem Liederabend ins Steingraeberhaus ein. Unter dem Titel „Widmung“ sind Lieder von

» weiterlesen