Frische Klassik

Mit ihrer musikalischen Frische und Leidenschaft beleben Anouchka und Katharina Hack an Cello und Piano seit einiger Zeit sowohl als Solistinnen als auch im Duo Konzertbühnen in ganz Europa. So waren die beiden Schwestern, obgleich noch keine 30 Jahre alt, bereits in einigen der wichtigsten Konzerthäuser zu Gast – vom Beethovenhaus Bonn über den Münchner Gasteig bis zur Fondation Louis Vuitton in Paris. Ihr Debüt-Album wurde für den Opus Klassik nominiert. Bei der Matinee im Kammermusiksaal des Steingraeberhaus interpretieren sie Werke von Ludwig van Beethoven („Bei Männern, welche Liebe fühlen“), Johannes Brahms (Sonate für Violoncello und Klavier in F-Dur Op. 99) und Claude Debussy (Sonate pour violoncelle et piano en re mineur).

Anouchka und Katharina Hack, Steingraeberhaus, 16.4., 11 Uhr

Ähnliche Beiträge

Begegnung der Kulturen

Das Zusammenleben junger Menschen unterschiedlichster Nationen steht im Mittelpunkt der Wanderausstellung „YouniWorth“, die vom 16. bis 26. September in der Black Box des RW21 zu sehen ist. Neben der von

» weiterlesen

Kultig

Sie prägten die Sprache einer ganzen Generation, wurden geliebt, gehasst, oft zitiert und tausendmal kopiert: In den 2000er-Jahren feierten Erkan & Stefan Riesenerfolge mit drei eigenen Kinofilmen, zwei Staffeln „headnut.tv“

» weiterlesen

Pianoskop

Der gebürtige Bayreuther Ulf Kleiner ist schon lange als Pianist mit Gruppen wie SPANIOL4, Jeff Cascaro und dem Jazzteam unterwegs. Für sein neues Album „Pianoskop“ schloss sich der Jazzpianist zwei

» weiterlesen