Für Sama

Die angehende Journalistin Waad al-Kateab beginnt während des syrischen Bürgerkriegs in Aleppo das Geschehen in ihrer Umgebung auf Video festzuhalten. Als sie ihre erste Tochter auf die Welt bringt, hört sie nicht etwa auf, sondern beschließt, die Dokumentation ihrem Baby zu widmen. Daraus entstanden ist ein berührender Erlebnisbericht in Form eines Videotagebuchs, der sich erzählerisch an al-Kateabs Tochter Sama richtet und versucht, die täglichen Vorkommnisse und den Einfluss des Krieges auf die syrische Bevölkerung zu verarbeiten.

Kino ist Programm, ZENTRUM, 25.10., 17 Uhr (OmU)

Foto: Filmperlen

Ähnliche Beiträge

Main FlussFilmFest

2023 findet zum ersten Mal das Main FlussFilmFest statt, und zwar gleich in mehreren Kinos entlang des Flusses – schließlich verbindet der 500 km lange Main zahlreiche Menschen miteinander  und

» weiterlesen

Fokus Iran

Durch die aktuellen Proteste rückt der Iran vermehrt in den Fokus, und mit ihm die iranischen Filmschaffenden. So wurden im Juli 2022 zwei der bekanntesten iranischen Regisseure, Jafar Panahi und

» weiterlesen

Programmkinotage im März

Close Léo und Rémi, beide 13 Jahre alt, sind beste Freunde und stehen sich nah wie Brüder. Ihre enge Freundschaft gerät plötzlich ins Wanken, als ihre innige Beziehung von den

» weiterlesen