Suche
Close this search box.

Entdeckungen auf der Leinwand: Hofer Filmtage

Bei der 54. Ausgabe der Hofer Filmtage vom 20. bis zum 25. Oktober dreht sich alles um cineastische Entdeckungen aus Deutschland und der Welt. Im Kino finden die Vorführungen unter Achtung der geltenden Abstandsregeln statt, zusätzlich werden die Filme aber auf einer Streaming-Plattform zur Verfügung stehen, über die auch interaktive Veranstaltungen wie Gesprächsrunden und Panels laufen sollen. Eröffnet wird das Festival von Julia von Heinz‘ „Und morgen die ganze Welt“ (Foto). Der Streifen erzählt von Jura-Ersti Luisa, die etwas gegen den Rechtsruck in der deutschen Gesellschaft unternehmen möchte. So schließt sie sich einem jungen aktivistischen Bündnis an, das friedlich gegen rechte Entwicklungen protestiert. Als einige ihrer Freunde aber auch Gewalt als legitimes Mittel zum Protest sehen, muss sich Luisa entscheiden, wie weit sie gehen will. Nähere Infos zum kompletten Programm sind in Kürze unter www.hofer-filmtage.com/festival-2020 zu finden.

Ähnliche Beiträge

Beasts Like Us

Nach dem Ausbruch eines Zombievirus leben Menschen und Monster einigermaßen harmonisch miteinander. Meistens zumindest. Manchmal ist es doch recht brenzlig, eine Monster-Attacke abzuwehren, ohne dabei die „Kreaturenrechts-Charta“ zu verletzen. Alle

» weiterlesen

Die wirklich wichtigen Dinge

Eine Millionen Minuten Von außen betrachtet führen Vera (Karoline Herfurth) und Wolf Küper (Tom Schilling) mit ihren beiden Kindern Nina und Simon ein tolles Leben: Traumwohnung in Berlin, er macht

» weiterlesen

Perfect Days

Hirayama reinigt öffentliche Toiletten in Tokio. Er ist mit seinem einfachen, zurückgezogenen Leben vollauf zufrieden und widmet sich abseits seines äußerst strukturierten Alltags seiner Leidenschaft für Musik, Literatur und Fotografie.

» weiterlesen