Gang übers Wasser

Kunstinteressierte wissen bereits seit langem, dass im Kunstmuseum Bayreuth immer wieder spannende Werke bekannter Künstler ausgestellt werden. Aber auch kreative und zum Nachdenken anregende Filme sind im Sommer dort zu erleben. So zeigt am 11. August um 11 Uhr das Team von Kino ist Programm die Dokumentation „Christo – Walking on water“, die anhand des turbulenten Entstehungsprozesses von Christos „Floating Piers“ die riesigen technischen Herausforderungen ebenso zeigt wie das schwierige Verhältnis von Kunst und Politik. Christo gelang es, auf einem italienischen See ein abstraktes Kunstwerk zu schaffen, das zwar nur für 16 Tage existierte, es aber über 1,2 Millionen Besuchern ermöglichte, auf dem Wasser zu laufen.

Foto: Alamode Film

Ähnliche Beiträge

Hommage an Cage

In seinem ersten Blockbuster seit zehn Jahren spielt Nicolas Cage keinen Geringeren als sich selbst. Mit einer Rolle im neuen Projekt eines Ausnahmeregisseurs will er seine tote Schauspielkarriere wieder in Gang

» weiterlesen

Nosferatu

Friedrich Wilhelm Murnaus Adaption des Romans Dracula von Bram Stoker ging als Stummfilmklassiker in die Kinogeschichte ein. Mit großartiger Bildgestaltung steigert der 1922 entstandene Streifen die Spannung bis zum gänsehauterregenden

» weiterlesen

Donnerwetter

Der vierte Film über Thor (Chris Hemsworth) begleitet den Titelhelden und Gott des Donners auf eine Reise, die für ihn komplett neu ist: die Suche nach innerem Frieden. Doch die

» weiterlesen