Geh zu, bleib da

Bayern ist 70.000 Quadratkilometer groß und besteht zum größten Teil aus Land. Und wohin geht die Entwicklung auf dem Land? In Richtung Stadt. In seinem aktuellen Programm „Geh zu, bleib da“ lässt Kabarettist und Parodist Wolfgang Krebs Politiker und Kulturschaffende ebenso zu Wort kommen wie Einheimische und Zuagroaste. Das Ergebnis: Ein urkomisches Panoptikum Bayerns.

Wolfgang Krebs, Stadthalle (Kulmbach), 14.11., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Kunst des Briefes

Ob wohlklingender Wörterreigen via Einschreiben oder schwere Kost in Form von Briefpost, ob zigmal korrigiert oder hastig hingeschmiert – Briefe liefern einen Einblick in die Gedankenwelt ihrer Verfasser:innen. Die Sübkültür

» weiterlesen

Theater-Solo

„Kleist – wenn ich dich nur hätte…“ ist ein Theater-Solo mit Kristine Walther über den Dichter, der vor 200 Jahren Selbstmord beging: getrieben vom inneren Zwang, Künstler zu sein, innovativ

» weiterlesen

Einfach magisch

Mit seinen faszinierenden Illusionen versetzt Farid sein Publikum regelmäßig in Erstaunen. Ohne halbseidene Special-Effects und fernab von allen Klischees entstaubt er die Zauberkunst und lässt die Macht der Imagination für

» weiterlesen