Ghettos Faust

Andreas Thamm, Redakteur beim Curt-Magazin in Nürnberg und Thomas Paulmann, verlorener Sohn der Studiobühne und Dramenautor ohne Auftrag, lesen unterstützt von ortsansässigen Musikanten aus ihren Werken. In Bayreuth präsentieren sie eine Lesung aus dem hiphopesken Drama „Ghettos Faust“ und „Warten auf Warten auf Godot“.

Lesung „Ghettos Faust“, Studiobühne, 28.2., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Pionierinnen

Die Musik dieser Frauen zu hören und sich nicht in sie zu verlieben, dürfte unmöglich sein. Lange standen die Komponistinnen im Schatten ihrer Kollegen, inzwischen weiß man, dass nicht nur

» weiterlesen

Geistvoll

„Durchgeknallt aber geistvoll“, betitelte vor einigen Jahren ein Kritiker seinen Bericht über ein Konzert der MozART group und traf damit ins Schwarze. Das preisgekönte Streichquartett steht seit über 30 Jahren

» weiterlesen

Kunst des Briefes

Ob wohlklingender Wörterreigen via Einschreiben oder schwere Kost in Form von Briefpost, ob zigmal korrigiert oder hastig hingeschmiert – Briefe liefern einen Einblick in die Gedankenwelt ihrer Verfasser:innen. Die Sübkültür

» weiterlesen