Suche
Close this search box.

Zeiten & Zeichen

Hubert von Goisern hat nie das gemacht, was von ihm erwartet wurde, und war damit konsequent erfolgreich. Von den Anfängen als Alpenrocker mit dem „Hiatamadl“ über seine Expeditionen nach Tibet und Afrika bis zum bahnbrechenden Erfolg von „Brenna tuats guat“, das  sich fünf Wochen an der Spitze der österreichischen Single-Charts hielt. Single und Album wurden mit Platin ausgezeichnet, zwei Amadeus Awards folgten. Nach einer kreativen Pause erschien 2020 das neue Album „Zeiten & Zeichen“, mit dem es nun endlich auf große Live-Tour geht. Gemeinsam mit seiner kongenialen Live-Band macht der Österreicher am 4. Oktober auch in der Oberfrankenhalle Halt. 

Hubert von Goisern, Oberfrankenhalle, 4.10., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Vertonte Poesie

Auf einem ihrer Konzerte bekommt Sängerin und Texterin Dota Kehr ein Buch zugesteckt, die Autorin: Mascha Kaléko. Dota ist begeistert von der zeitlosen Strahlkraft und schlichten Eleganz der Texte und

» weiterlesen

Softpower

Bilderbuch in Cortendorf Mit den Alben „Schick Schock“ und „Magic Life“ dekonstruierte Bilderbuch den Indie-Rock ihrer Anfangstage, integrierte R&B, Hip-Hop und verhandelte die Themen ihrer Generation in einer lässigen Dada-Ästhetik.

» weiterlesen

Austrian Summer

Die laut Musikexpress „vielleicht letzte wichtige Rock’n’Roll-Band unserer Generation“ ist auch in diesem Sommer wieder in der Region unterwegs: Im Juni legt Wanda im Rahmen ihrer „Ende Nie“-Tour auf dem

» weiterlesen