Open-Air-Kino: Loving Vincent

Ein Jahr nach dem Tod van Goghs taucht ein Brief an seinen Bruder Theo auf. Der junge Bote Armand Roulin soll ihn überbringen, kann Theo aber nicht finden. Dafür beschäftigt er sich stärker mit Vincent. Immer faszinierender erscheint ihm der Maler, der zeit seines Lebens auf Unverständnis stieß. „Loving Vincent“ ist der erste Animationsfilm, der Bild für Bild in Öl gemalt wurde.

20 Uhr Einlass, ca. 21.30 Uhr Kurzfilme „Best of KiP“. Der Hauptfilm startet bei ausreichender Dunkelheit. Einfache Sitzmöglichkeiten sind vorhanden, Kissen oder Decken sowie Verpflegung können mitgebracht werden. Eintritt frei! Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung ins evangelische Gemeindehaus (Nelkenweg 3) verlegt.

Gärten der Begegnung (Saas), 17.8., 21.30 Uhr

Ähnliche Beiträge

Programmkinotage im November

Girl Gang Mit gerade einmal 14 Jahren hat sich Leonie aus Ost-Berlin bereits eine beachtliche Followerschaft erarbeitet: Millionen Fans liegen der Teenagerin zu Füßen, Firmen überhäufen sie mit Produkten. Doch

» weiterlesen

Erfolgskino aus Polen

Drei Tage Kunst, Musik und Kino aus Polen bietet das „Polski Weekend“ im Kulturhaus Neuneinhalb, das vom Deutsch-Polnischen Kulturverein Bayreuth veranstaltet wird und in dessen Rahmen gleich zwei der erfolgreichsten

» weiterlesen

Avatar: The Way of Water

Lang erwartet und heiß ersehnt: „Avatar: The Way of Water“ verspricht ein revolutionäres Leinwandabenteuer, das seinesgleichen sucht. Schon mit dem Ausnahmefilm „Avatar“ versetzte James Cameron 2009 die Filmwelt in Aufruhr

» weiterlesen