Multiverse of Madness

In seinem zweiten Solo-Abenteuer muss sich Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) den Folgen seiner Handlungen aus „Spiderman: No Way Home“ stellen. Durch das Öffnen des Tors zum Multiversum wird die Gegenwart von Minute zu Minute stärker ins Chaos gestürzt. Mithilfe seines Freundes Wong (Benedict Wong), der scharlachroten Hexe Wanda Maximoff (Elizabeth Olsen) und neuen Verbündeten versucht unser Held, das Portal wieder zu schließen und den bereits angerichteten Schaden zu bereinigen. Neben Gefahren wie der Gottheit Shuma-Gorath, die durch das Tor zum Multiversum in die Gegenwart gedrungen sind, muss sich Doctor Strange dabei auch seinen eigenen Dämonen stellen. Mit einer Laufzeit von „nur“ 126 Minuten hat der Film einiges vor, denn etliche Fragen aus vorangegangen MCU-Streifen sollen beantwortet und einige Geheimnisse gelüftet werden. Zudem feiern gleich mehrere Charaktere ihr Debüt im Filmuniversum von Marvel. Ob die gut zwei Stunden dafür reichen, werden wir ab dem 4. Mai erfahren.

Filmstart: 4.5.

Ähnliche Beiträge

kontrast zu Gast – ihr entscheidet!

„Fleisch“ lautet das Sonderthema des kontrast Filmfest, das im Februar im ZENTRUM  stattfindet. Bis es soweit ist, sichtet das kontrast-Team in mehreren Sichtungsgruppen über 500 nationale und internationale Filmeinsendungen und

» weiterlesen

Programmkinotage

Wer wir gewesen sein werden Der Tod lässt keinen Menschen kalt. Umso schwerer fiel es dem Filmemacher eine Doku über seine verstorbene Frau zu drehen, die ihr Leben bei einem

» weiterlesen

Rache ist süß

Es ist wieder so weit: Das Fantasy Filmfest macht seine herbstliche Runde durch Deutschland und vom 21.9 bis 28.9. auch in Nürnberg Station. Seit 36 Jahren ist das Festival erste

» weiterlesen