Multiverse of Madness

In seinem zweiten Solo-Abenteuer muss sich Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) den Folgen seiner Handlungen aus „Spiderman: No Way Home“ stellen. Durch das Öffnen des Tors zum Multiversum wird die Gegenwart von Minute zu Minute stärker ins Chaos gestürzt. Mithilfe seines Freundes Wong (Benedict Wong), der scharlachroten Hexe Wanda Maximoff (Elizabeth Olsen) und neuen Verbündeten versucht unser Held, das Portal wieder zu schließen und den bereits angerichteten Schaden zu bereinigen. Neben Gefahren wie der Gottheit Shuma-Gorath, die durch das Tor zum Multiversum in die Gegenwart gedrungen sind, muss sich Doctor Strange dabei auch seinen eigenen Dämonen stellen. Mit einer Laufzeit von „nur“ 126 Minuten hat der Film einiges vor, denn etliche Fragen aus vorangegangen MCU-Streifen sollen beantwortet und einige Geheimnisse gelüftet werden. Zudem feiern gleich mehrere Charaktere ihr Debüt im Filmuniversum von Marvel. Ob die gut zwei Stunden dafür reichen, werden wir ab dem 4. Mai erfahren.

Filmstart: 4.5.

Ähnliche Beiträge

Programmkinotage im Januar

Auch im Januar gibt es bei Kino ist Programm wieder ausgewählte Filme zu sehen: MEHR DENN JE Hélène und Mathieu sind ein glückliches Paar, doch nach der Diagnose bricht die

» weiterlesen

Cinema Africa

Das afrikanische Filmfest „Cinema Africa“ präsentiert von Sonntag, den 22.1. bis Mittwoch, den 25.1. fünf Filme aus Afrika im Cineplex. Das Festival wird vom Exzellenzcluster „Africa Multiple“ der Universität Bayreuth

» weiterlesen