Suche
Close this search box.

Musikalischer Kampf

Wenn wir tief trauern, läuft das meist in fünf bestimmten Phasen ab: Verleugnung, Zorn, Verhandeln, Depression und Annahme der Situation. Beim „Hidalgo-Box-Salon“ erleben wir den Trauerprozess entlang der Lieder von John Dowland und Kurt Weill. Getragen wird der Abend im Reichshof von der bärenstarken Sängerin Andromahi Raptis. Sie verkörpert eine Boxerin, die nach einer schweren Niederlage akzeptieren muss, dass sie geschlagen und ihr großer Traum geplatzt ist. Ihr innerer Kampf zeigt sich in einem echten Boxkampf, den eine Runde lang die Sportler des Boxwerk München austragen – mit Klavierimprovisationen über aufprallenden Boxhandschuhen.

Hidalgo-Box-Salon, Kulturbühne Reichshof, 18.6., 20 Uhr 

Ähnliche Beiträge

Auf Leben und Artentod

Einzigartiger Humor, Selbstironie, Figuren, Geschichten, Witze und Musik – in seiner neuen Show stürzt sich Berni Wagner mit allen erdenklichen Mitteln auf Sexualität, Religion, Natur und die Geschichte des Lebens,

» weiterlesen

Vollgas voraus

Philipp Uckel gilt als Urgestein der Berliner Stand-up-Szene. Als Host diverser Comedy-Shows ist er in der Mutterstadt als sympathischer, authentischer und vor allem äußerst schlagfertiger Comedian bekannt. Mit seinem ersten

» weiterlesen

Vielfältig

Die Deutsch-Tschechische Gesellschaft Bayreuth präsentiert am 29. Februar einen Klavierabend mit großer Bandbreite: Der erste Satz von Beethovens Siebter trifft auf Werke von Leo Janacek, František Loder und Robert Schumann.

» weiterlesen