Suche
Close this search box.

Podium der Poesie

Bei der Neuneinhalb-Lesebühne sind dieses Mal zwei der bekanntesten Slam-Poet:innen Frankens zu Gast. Mit 15 Jahren stand die Nürnbergerin Rahel Behnisch (Foto) erstmals auf einer Slambühne. Seitdem tritt die fränkische U20-Meisterin im Poetry Slam von 2019 und 2020 im gesamten deutschsprachigen Raum auf, gibt Lyrik-Workshops und hat eine eigene Kolumne beim Radiosender egoFM. An ihrer Seite ist der queere Erlanger Poet und Musiker Cris Ortega. Neben spektakulär guten Texte bringt Cris gerne auch ein musikalisches Element mit auf die Bühne. Und da bei einer Lesebühne nicht die strengen Slam-Regeln gelten, kann man sich auch auf einige Songs mit Gitarre freuen.

Podium der Poesie, Kulturhaus Neuneinhalb, 15.6., 20 Uhr 

Ähnliche Beiträge

Orgelgenie

Der renommierte Organist und Komponist Jisung Kim konzertierte bereits in 75 Ländern weltweit und führte mit 29 Jahren das gesamte Orgelwerk von Johann Sebastian Bach in zwölf Konzerten auf. Selbst

» weiterlesen

Melodien der Zukunft

Das 74. Festival junger Künstler lädt auch dieses Jahr wieder zu einem vielfältigen kulturellen Erlebnis ein. Unter dem diesjährigen Generalthema „Zu:kunft“ stellt sich das Festival, ganz seiner Tradition, einer der

» weiterlesen