Programmkinotage im April

Auch im April erwarten euch bei Kino ist Programm wieder hochkarätige Filme, darunter auch ein Oscar-Gewinner.

Drive My Car

Yusuke Kafuku, Schauspieler und Regisseur, hat den Verlust seiner Frau noch nicht verarbeitet. Bei seinem neuen Engagement, einem Theaterfestival in Hiroshima, wird ihm die junge zurückhaltende Misaki als Chauffeurin zugewiesen. Während der gemeinsamen Fahrten öffnen sich die beiden einander. Die Verfilmung der gleichnamigen Kurzgeschichte von Bestsellerautor Haruki Murakami konnte bei den Oscars die Trophäe als Bester Internationaler Film mit nach Hause nehmen.

Kulturhaus Neuneinhalb, 9.4., 16 Uhr und 10.4., 16 Uhr (jeweils OmU)

Parallele Mütter

Janis (Penélope Cruz) und Ana (Milena Smit) lernen sich zufällig im Krankenhaus kennen. Beide sind Single und wurden ungewollt schwanger. Janis ist überglücklich, Teenagerin Ana hingegen verängstigt und traumatisiert. Die wenigen gemeinsamen Stunden schaffen eine enge Verbindung, doch ein Zufall wirft alles durcheinander und verändert ihr Leben dramatisch. Regisseur Pedro Almodóvar inszeniert ein berührendes Melodram über weibliche Solidarität.

Kulturhaus Neueinhalb, 9.4., 20 Uhr (OmU) und 10.4., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Programmkinotage im Mai

Auch im Mai erwarten euch bei Kino ist Programm wieder hochkarätige Filme und zusätzlich ein Benefiz-Special. Come on, Come on Da sich seine Schwester um ihren psychisch kranken Mann kümmern

» weiterlesen

Multiverse of Madness

In seinem zweiten Solo-Abenteuer muss sich Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) den Folgen seiner Handlungen aus „Spiderman: No Way Home“ stellen. Durch das Öffnen des Tors zum Multiversum wird die Gegenwart

» weiterlesen

Kurz und knapp

Nach einem kleinen Ausflug an den Kulturkiosk im letzten Sommer dürfen sich Kurzfilmfans dieses Jahr wieder auf ein ganzes Wochenende voller Kurzfilmhighlights freuen. Los geht‘s am 19. Mai um 19.30

» weiterlesen