Programmkinotage im April

Auch im April erwarten euch bei Kino ist Programm wieder hochkarätige Filme, darunter auch ein Oscar-Gewinner.

Drive My Car

Yusuke Kafuku, Schauspieler und Regisseur, hat den Verlust seiner Frau noch nicht verarbeitet. Bei seinem neuen Engagement, einem Theaterfestival in Hiroshima, wird ihm die junge zurückhaltende Misaki als Chauffeurin zugewiesen. Während der gemeinsamen Fahrten öffnen sich die beiden einander. Die Verfilmung der gleichnamigen Kurzgeschichte von Bestsellerautor Haruki Murakami konnte bei den Oscars die Trophäe als Bester Internationaler Film mit nach Hause nehmen.

Kulturhaus Neuneinhalb, 9.4., 16 Uhr und 10.4., 16 Uhr (jeweils OmU)

Parallele Mütter

Janis (Penélope Cruz) und Ana (Milena Smit) lernen sich zufällig im Krankenhaus kennen. Beide sind Single und wurden ungewollt schwanger. Janis ist überglücklich, Teenagerin Ana hingegen verängstigt und traumatisiert. Die wenigen gemeinsamen Stunden schaffen eine enge Verbindung, doch ein Zufall wirft alles durcheinander und verändert ihr Leben dramatisch. Regisseur Pedro Almodóvar inszeniert ein berührendes Melodram über weibliche Solidarität.

Kulturhaus Neueinhalb, 9.4., 20 Uhr (OmU) und 10.4., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Cinema Africa

Das afrikanische Filmfest „Cinema Africa“ präsentiert von Sonntag, den 22.1. bis Mittwoch, den 25.1. fünf Filme aus Afrika im Cineplex. Das Festival wird vom Exzellenzcluster „Africa Multiple“ der Universität Bayreuth

» weiterlesen

Programmkinotage im Februar

Auch im Februar gibt es bei Kino ist Programm wieder ausgewählte Filme zu sehen: Ennio Morricone – Der Maestro Regisseur Giuseppe Tornatore ermöglicht mit seinem Dokumentarfilm genaue Einblicke in das

» weiterlesen

Mysteriöse Welt

In „Ant-Man and the Wasp: Quantumania“ schlüpft Paul Rudd erneut in die Rolle des Superhelden aus dem Marvel Cinematic Universe (MCU). Nach „Ant-Man“ und „Ant-Man and the Wasp“ findet sich

» weiterlesen