Queen of Sand

Die russische Sandmalerin Irina Titova gehört zur Königsklasse ihrer Zunft. Mit atemberaubender Geschwindigkeit lässt sie Bilder entstehen und vergehen, nur um gleich darauf Neues zu erschaffen. Eine unterleuchtete Glasplatte, eine große Leinwand und Sand – das ist alles, was die junge Russin benötigt, um bewegende Geschichten zu erzählen und aus Millionen von tanzenden Sandkörnern Traumwelten zu schaffen. In ihrer neuen Show geht es frei nach Jules Verne „In 80 Bildern um die Welt“.

Sandsation, ZENTRUM, 17.4., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Lyrischer Showdown

Der kleinste Poetry Slam Bayerns meldet sich im Januar mit seiner 16. Ausgabe zurück. Im Kulturhaus Neuneinhalb versammelt Moderator und fränkischer Poetry-Slam-Meister Steven (Foto) in kuscheliger Wohnzimmeratmosphäre wieder lokale und

» weiterlesen

Jugend meets Klassik

Die Streichquartette von Haydn, Brahms und Schostakowitsch stehen charakteristisch und zugleich experimentell für ihre Zeit. Mit musikalischem Witz, großer Ausdrucksfähigkeit und vollendeter Souveränität sind die Werke noch heute beim Publikum

» weiterlesen

Schelmischer Abend

Was ist das denn jetzt? Lesung, Konzert, Poetry Slam oder Theater? Am Besten ist es, einfach kein Label draufzumachen. Die Truppe vom WildWuchs Theater Bamberg hat unter dem Titel „Freunde

» weiterlesen