Spaziergang voller
Fantaisie

Raus von Zuhaus IV

Wochenende, strahlender Sonnenschein – und Staus in Hofgarten und Wilhelminenaue. Wir zeigen euch Spaziergänge und Joggingstrecken in und um Bayreuth, auf denen die 1,5 Meter-Abstandsregel leichter umzusetzen ist als bei den üblichen Verdächtigen. Diese Woche: Von Schloss Fantaisie über den Siegesturm bis zum Arzloch.

Nur wenige Kilometer von Bayreuth entfernt liegt in Donndorf das 1765 erbaute Schloss Fantaisie, das den Ausgangspunkt unseres heutigen Spaziergangs bildet, der sich in einer dreiviertel Stunde gemütlich absolvieren lässt. Nach einem Rundgang durch den Schlosspark geht es bergab zum Herzogsweiher am Rande des Parks. Auf der anderen Seite des Wassers beginnt der mit einer roten Raute gekennzeichnete Weg, der einen in wenigen Minuten zum Siegesturm führt (wer eine längere, etwas wildere Route mag, kann am Siegesturm nach rechts zum Arzloch abzweigen, siehe unten). Vom Siegesturm aus folgt man dem gut ausgeschilderten Rundweg 6 über die Franzosenbruck zum Katzenstein, einem markanten Sandsteinblock, der seinem Namen leider keine Ehre macht – von Schmusekatern keine Spur. Am Örtelsfelsen führt der Weg steil nach links oben in ein Waldstück mit weiteren markanten Felsformationen, durch das man zurück zum Schloßpark gelangt. Ebenfalls toll ist ein Abstecher zum kleinen, am Ortsrand von Eckersdorf gelegenen Salamandertal, das vom Ausgangspunkt auf der anderen Seite des Herzogsweihers ebenfalls in wenigen Minuten erreichbar ist.

Startpunkt: Parkplatz am Schloss Fantaisie Google Maps

Erreichbarkeit: ***
Landschaft: **
Ausschilderung:
***
Spaßfaktor: **

Zusatzweg Arzloch

Im Waldgebiet wischen Mistelbach und Eckersdorf findet man das wenig bekannte Arzloch. Ausgangspunkt der Wanderung ist hier der Parkplatz am Waldfriedhof in Eckersdorf, den vom Siegesturm aus (siehe oben) in wenigen Minuten erreichbar ist. Folgt man der Markierung (blauer Kreis auf weißem Grund) gelangt man nach Hardt, wo man nach Überquerung der Straße in einen wunderschönen kleinen Märchenwald mit moosbedeckten Bäumen und Felsen gelangt. Durch schluchtenartige Felsformationen gelangt man zum Arzloch – einem kleinen Wasserfall mitten im Wald. Kurz vor dem Arzloch führt der Weg steil nach rechts oben und führt als Rundweg zurück nach Hardt. Auf den vor allem nach Regen oft etwas matschigen Wegen empfiehlt sich übrigens einigermaßen festes Schuhwerk parat haben. Wer die Augen offen hält, findet auch den in den Fels gehauenen Jagdtisch des Markgrafen von Bayreuth.

Startpunkt: Parkplatz am Waldfriedhof Eckersdorf.
Eine Orientierungshilfe findest du auf Google Maps

Erreichbarkeit: **
Landschaft: ***
Ausschilderung: **
(blauer Ring auf weißem Grund)
Spaßfaktor: ***

Bitte beachte: Spaziergänge sollten derzeit nur alleine erfolgen oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes. Weitere Infos findest du hier.

Menü
X