Reise ins 17. Jahrhundert

Seit seiner Gründung 2005 wurde Concerto Stella Matutina zu einem der führenden Barockorchester Österreichs. Das Spiel auf Originalinstrumenten aus dem 17. Jahrhundert ist für das Ensemble selbstverständlich, denn es hat sich zum Ziel gesetzt, die unglaubliche Vielfalt der alten Musik zu zeigen. Dazu gräbt es unermüdlich immer neue Werke aus den Bibliotheken und führt diese mit Hingabe und Begeisterung in unterschiedlicher Zusammenstellung auf. Ein Genuss für Freunde der alten Musik.
Stella Matutina, ZENTRUM, 5.12., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Didl-Dudl

Trotz der zunehmenden Senilität ihres greisen Vaters Hans Well gelingt es seinem unermüdlich geistreichen Nachwuchs Sarah, Tabea und Jonas Well, ihn zum Texten zu bringen und seine Zeilen aufs Ohrenschmausigste

» weiterlesen

Klassik trifft auf Elektronik

Ein außergewöhnliches Klangerlebnis erwartet Klassik-Fans im Steingraeberhaus. Zu Gast ist die österreichische Pianistin Clara Murnig (Foto) – gleichzeitig auch Dozentin an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien –,

» weiterlesen

Theater-Solo

„Kleist – wenn ich dich nur hätte…“ ist ein Theater-Solo mit Kristine Walther über den Dichter, der vor 200 Jahren Selbstmord beging: getrieben vom inneren Zwang, Künstler zu sein, innovativ

» weiterlesen