Sarah Kuttner

„Mängelexemplar“, der erste Roman von Sarah Kuttner, stand 2009 wochenlang auf der Bestsellerliste. Kein Wunder, denn Kuttner schreibt über ernste, existentielle Themen direkt, ehrlich und schwerelos. So auch in ihrem neuen Roman „Kurt“, der von einer ganz normalen komplizierten Familie erzählt, davon, was sie zusammenhält, wenn das Schlimmste passiert.
ZENTRUM, 22.2., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Wunderwelten

Die Berliner Künstlerin und Illustratorin Juliane Pieper beschäftigt sich mit Geschlechterbildern in der Gesellschaft, ihren vorgelebten Klischees und ihren Ambivalenzen. Die Fulbright-Stipendiatin, deren Arbeiten bereits auf die Manhattan Bridge in

» weiterlesen

Mehr Jazz für Bayreuth

Das Pianojazz-Festival des Jazzforum Bayreuth geht in seine zweite Runde. Vom 2. bis zum 5. Juni findet „Pijazzo“ erstmals unter „normalen“ Bedingungen ohne Corona-Auflagen statt. Fünf international renommierte Jazz-Acts geben

» weiterlesen

Ausflug in die Wunderwelt

In seiner neuen Ausstellung präsentiert das Bayreuther Kunst- und Kulturhaus NEUNEINHALB vom 30. April bis zum 26. Mai unter dem Titel „WUNDERWELT“ Werke der Berliner Künstlerin und Illustratorin Juliane Pieper.

» weiterlesen