Schwerelos

Mit ihrer eigenen Mischung aus Einfühlsamkeit und Lässigkeit wurde Sarah Kuttner Anfang der 2000er-Jahre als VIVA- und MTV-Moderatorin schlagartig bekannt. Schnell wurde klar, dass die schlagfertige Ost-Berlinerin weit mehr kann, als nur Videoclips ansagen. Neben Ausflügen ins Schauspielfach schrieb Kuttner Kolumnen für die Süddeutsche und den Musikexpress, ehe sie 2009 ihren ersten Roman „Mängelexemplar“ veröffentlichte, der wochenlang auf den Bestsellerlisten stand und 2016 auch verfilmt wurde. Nach „Wachstumsschmerz“ (2011) und „180° Meer“ (2015) erschien im Frühling vergangenen Jahres ihr vierter Roman „Kurt“, in dem sie von einer ganz normalen komplizierten Familie erzählt, von dem, was sie zusammenhält, wenn das Schlimmste passiert. Sie erzählt von dieser Tragödie direkt, leicht und zugleich mit einer tiefen Ernsthaftigkeit, so einfach und kompliziert, wie nur Sarah Kuttner das kann.

Sarah Kuttner, ZENTRUM, 22.2., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Freaks

Spätestens seitdem er die Nachfolge von Sebastian Puffpaffs „Happy Hour“ angetreten hat, gilt der Duisburger Comedian Till Reiners als Shootingstar der Branche. In seinem vierten Soloprogramm „Flamingos am Kotti“ widmet

» weiterlesen

Didl-Dudl

Trotz der zunehmenden Senilität ihres greisen Vaters Hans Well gelingt es seinem unermüdlich geistreichen Nachwuchs Sarah, Tabea und Jonas Well, ihn zum Texten zu bringen und seine Zeilen aufs Ohrenschmausigste

» weiterlesen

Einfach magisch

Mit seinen faszinierenden Illusionen versetzt Farid sein Publikum regelmäßig in Erstaunen. Ohne halbseidene Special-Effects und fernab von allen Klischees entstaubt er die Zauberkunst und lässt die Macht der Imagination für

» weiterlesen