Suche
Close this search box.

Scharfsinnig

Ronja von Rönne hat sehr viele Studien abgebrochen und einige Praktika absolviert. Dabei hat sie gelernt, dass sie weder Studentin noch Praktikantin werden will. Ab 2015 schrieb sie zwei Jahre lang für die Welt am Sonntag, danach für die Zeit und für Zeit Online, für Arte moderiert sie regelmäßig die Sendung “Streetphilosophy”. In Buchform sind bisher ein Roman (“Wir kommen”, 2016) und die Textsammlung “Heute ist leider schlecht: Beschwerden ans Leben” erschienen, eine Sammlung ihrer besten Kolumnen und neuer Texte. Frech, witzig, provozierend und auf den Punkt gebracht widmet Ronja von Rönne sich darin scharfsinnig und wortgewaltig den Lebensentwürfen unserer Zeit. 

Am Mittwoch, den 29.1. ist sie im ZENTRUM zu Gast, Tickets und Infos gibt es unter www.leselust-festival.de.

Ähnliche Beiträge

Bosetti will reden

Eigentlich hätte Sarah Bosetti bereits im Herbst nach Bayreuth kommen sollen, doch leider musste der Auftritt der Satirikerin krankheitsbedingt verschoben werden. Im Mai können sich nun alle Fans der „Feministin

» weiterlesen

Satirischer Klartext

Stand jetzt weiß man nichts Genaueres. Stand jetzt ist nicht klar, welche Kriege weiter eskalieren. Stand jetzt ist ungewiss, ob die Menschheit die Klimakatastrophe überlebt. „Stand jetzt“ heißt auch das

» weiterlesen

Kulturclash

Früher war er Filialleiter bei Lidl, jetzt ist Osan Yaran als erfolgreicher Comedian unterwegs auf Deutschland-Tour. In seinem aktuellen Stand-up-Programm „Gut, dass du fragst!“ erzählt der türkischstämmige Berliner auf humorvolle

» weiterlesen