Sie nannten ihn Spencer

Bud Spencers Komödien mit Terence Hill sind Kult. Regisseur Karl-Martin Pold schuf ein berührendes Roadmovie auf der Suche nach dem Menschen hinter der Kultfigur, ein faszinierendes Porträt über ein Schwergewicht der Filmgeschichte, das die Herzen des Publikums eroberte und mehr zu bieten hatte als die Faust auf den Kopf des Schurken.

Forum Phoinix, 14.10., 19 Uhr und 15.10., 18 Uhr

Foto: Neue Visionen Filmverleih

Ähnliche Beiträge

Programmkinotage im November

Girl Gang Mit gerade einmal 14 Jahren hat sich Leonie aus Ost-Berlin bereits eine beachtliche Followerschaft erarbeitet: Millionen Fans liegen der Teenagerin zu Füßen, Firmen überhäufen sie mit Produkten. Doch

» weiterlesen

Erfolgskino aus Polen

Drei Tage Kunst, Musik und Kino aus Polen bietet das „Polski Weekend“ im Kulturhaus Neuneinhalb, das vom Deutsch-Polnischen Kulturverein Bayreuth veranstaltet wird und in dessen Rahmen gleich zwei der erfolgreichsten

» weiterlesen

Auf der Spur

Der historische Kriminalfilm von „American Hustle“-Regisseur David O. Russell handelt von Burt (Christian Bale), Harold (John David Washington) und der Krankenschwester Valerie (Margot Robbie), die während des Ersten Weltkriegs in

» weiterlesen