Social Distance

Während das Coronavirus die Welt weiter fest im Griff hat und zahlreiche Produktionen verschoben werden müssen, sprießen auch neue Ideen aus dem Boden. Die Anthologieserie „Social Distance“ beschäftigt sich mit der Herausforderung, zu Beginn der Corona-Pandemie in sozialem Kontakt mit seinen Mitmenschen zu bleiben. Das Besondere daran: Die Serie von den „Orange Is The New Black“-Schöpferinnen wurde komplett in der Quarantäne gedreht, die SchauspielerInnen nahmen ihre Parts selbsständig zuhause auf. So geht es zum Beispiel um den trockenen Alkoholiker Ike, der nach der Trennung seiner Freundin versucht, der Flasche fern zu bleiben. An anderer Stelle wird eine virtuelle Trauerfeier wegen technischer Schwierigkeiten zur Herausforderung, während sich eine Krankenpflegerin gleichzeitig um ihre Patientin im Altersheim und ihre kleine Tochter kümmern muss. „Social Distance“ ist eine mal komische, mal rührende Momentaufnahme, die nicht immer ins Schwarze trifft, aber durchaus unterhält.

Genre: Anthologie, Comedy, Drama

CAST: Danielle Brooks, Dylan Baker, Mike Colter

Laufzeit: 8 Episoden à 20 Min.

Verfügbar: 1. Staffel seit 18. September auf Netflix

Ähnliche Beiträge

Programmkinotage im Januar

Auch im Januar gibt es bei Kino ist Programm wieder ausgewählte Filme zu sehen: MEHR DENN JE Hélène und Mathieu sind ein glückliches Paar, doch nach der Diagnose bricht die

» weiterlesen

Cinema Africa

Das afrikanische Filmfest „Cinema Africa“ präsentiert von Sonntag, den 22.1. bis Mittwoch, den 25.1. fünf Filme aus Afrika im Cineplex. Das Festival wird vom Exzellenzcluster „Africa Multiple“ der Universität Bayreuth

» weiterlesen