The Big Easy

Die Saarländerin Nicole Johänntgen ist als Jazzerin quasi von Berufs wegen ständig im Aufbruch zu Neuem. Darum hat Johänntgen für ihr neues Album „Henry“ musikalische Ahnenforschung betrieben: Anstatt in ihrer Wahlheimat Schweiz aufzunehmen, ist sie einfach mal in die Wiege des Jazz nach New Orleans geflogen und dort ins Studio gegangen. Lebensfroh und energiegeladen wie Johänntgen ist, hat sie den Klang aus „The Big Easy“ mitgebracht und sich hierzulande eine Besetzung an Bord geholt, die einiges an Klangwucht verspricht: Tuba, Posaune, Schlagzeug und Saxophon.

Nicole Johänntgen, Bechersaal, 9.12., 20.30 Uhr

Beitrag teilen:

WhatsApp
Facebook
Email

Ähnliche Beiträge

Didl-Dudl

Trotz der zunehmenden Senilität ihres greisen Vaters Hans Well gelingt es seinem unermüdlich geistreichen Nachwuchs Sarah, Tabea und Jonas Well, ihn zum Texten zu bringen und seine Zeilen aufs Ohrenschmausigste

» weiterlesen

Stille Nacht?

Ein verwüsteter Tannenbaum, eine Schnapsleiche auf der Veranda und eine Menge gebrochener Herzen sind das Ergebnis des desaströsen Weihnachtsabends aus Fitzgerald Kusz‘ Komödie „Lametta“, die im Dezember in der Studiobühne

» weiterlesen

Meisterlich

Die Reihe „Junge Meister-pianist:innen“ ist Dauergast beim Musikzauber Franken des Bayerischen Rundfunks und vielleicht Bayreuths beliebteste Klassikreihe. Seit vielen Jahren faszinieren Meisterstudent:innen das Bayreuther Publikum – dieses Mal von der

» weiterlesen