The Big Easy

Die Saarländerin Nicole Johänntgen ist als Jazzerin quasi von Berufs wegen ständig im Aufbruch zu Neuem. Darum hat Johänntgen für ihr neues Album „Henry“ musikalische Ahnenforschung betrieben: Anstatt in ihrer Wahlheimat Schweiz aufzunehmen, ist sie einfach mal in die Wiege des Jazz nach New Orleans geflogen und dort ins Studio gegangen. Lebensfroh und energiegeladen wie Johänntgen ist, hat sie den Klang aus „The Big Easy“ mitgebracht und sich hierzulande eine Besetzung an Bord geholt, die einiges an Klangwucht verspricht: Tuba, Posaune, Schlagzeug und Saxophon.

Nicole Johänntgen, Bechersaal, 9.12., 20.30 Uhr

Beitrag teilen:

WhatsApp
Facebook
Email

Ähnliche Beiträge

Endlich

Im Juli präsentiert das Theater am Campus am Kulturkiosk (13.7.) und im Kulturhaus Neuneinhalb (20. und 21.7.) seine Fassung des Theaterklassikers Leonce & Lena. Darin entscheiden sich die beiden Königskinder

» weiterlesen

Schwarzer Atlantik

Gleich mehrere internationale Gäste präsentiert der Exzellenz-Cluster Africa Multiple im Rahmen des Projekts „Black Atlantic Revisited“ im Juni im Kulturhaus Neuneinhalb. Am 27.6. findet ab 18.30 Uhr eine Filmvorführung und

» weiterlesen

Freiwillige vor

Für alle Freuwilligen gibt’s einen Silbenstreif am Horizont: Deutschlands bekanntester Silbenfischer entert die Bühnen mit seinem Greatest Witz: Willy Astor. Der gefühlte Enkel von Karl Valentin und Heinz Erhardt ist

» weiterlesen