Unter die Haut

Butterweicher Klang, klare Diktion, Spannung vom ersten bis zum letzten Ton: Nils Wülker ist einer von Deutschlands ganz großen Jazztrompetern, dessen Spiel so tief unter die Haut geht, dass es noch tagelang nachwirkt. Mit „Decade“ hat der Wahl-Münchner gerade das zehnte Album vorgelegt, das zugleich auch sein erstes Live-Album ist. Hip-Hop, Hard Bop und Jazzrock fügen sich zu eingespieltem Bandsound, aus dem die Soli selbstbewusst aufragen. 

Nils Wülker Quintett, Bechersaal, 5.4., 20.30 Uhr

Foto: Jargon Zacharias

 

Ähnliche Beiträge

Buffalo Bill in Bayreuth

Im Juni ist es endlich so weit: Die selbsternannte „beste Band der Welt“ kommt in die Wagnerstadt. Auf ihrer Buffalo Bill in Rom-Tour machen die drei Punkrocker Farin Urlaub, Bela

» weiterlesen

Abstrakt

Avantgarde-Pop trifft Proto-Techno: Katharina Czok und Melina Geitz – beide Teil des feministischen Nürnberger Kollektivs Trouble in Paradise – arrangieren unter dem Namen Resa akribisch ein Stück elektronische Popmusik. Bei

» weiterlesen

Hirncabrio

Zum Auftakt des Plassenburg Open-Airs am 12. Juli erwartet euch eine energiegeladene Hip-Hop-Show von dicht & ergreifend, einer der derzeit erfolgreichsten jungen Bands aus Bayern, der es 2019 sogar gelang,

» weiterlesen