Vision Kino

Was bedeutet ein Programmkino für die Kulturlandschaft einer Stadt? Welche Programmkinos gibt es in Deutschland? Und warum zieht es viele Besucher in Zeiten der Multiplexe noch immer in kleine Hinterhofkinos? Mit Fragen wie diesen beschäftigt sich Ende Juni unter dem Motto „Kino ist Vision“ ein Themenabend im Forum Phoinix, dessen Veranstalter – die Bayreuther Vereine Kino ist Programm und Neuneinhalb – selbst ein Programmkino im künftigen Kunst- und Kulturhaus in der Kämmereigasse planen. Auf dem Programm steht die Dokumentation „66 Kinos“, in der Regisseur Philipp Hartmann mit Kinobetreibern aus ganz Deutschland spricht. Er nennt sein Projekt auch eine „Reise durch die deutsche Kinolandschaft“, also durch die Spielstätten, in denen Filme erst richtig zum Leben erwachen und von denen nicht wenige bei den Besuchern Kultstatus haben. Im Anschluss findet eine Gesprächssrunde in Anwesenheit des Regisseurs statt.

Kino ist Vision: 66 Kinos, Forum Phoinix, 29.6., 19 Uhr

Ähnliche Beiträge

Sprechen ist Blättern

Mit einer komplett neuen Kleinkunstform kommt das junge Schweizer Kabarett-Duo Ohne Rolf nach Bayreuth: Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg kommunizieren über knappe Sätze, gedruckt auf 1000 Plakaten mit überraschendem Geschehen

» weiterlesen

Mediterran

Mediterrane Leichtigkeit war immer schon stilprägend für die Instrumental-Kunst von Quadro Nuevo: italienische Tangos, französische Valse, ägäische Mythen-Melodien, waghalsige Fahrtenlieder entlang einer sonnenbeschienenen Küstenstraße, orientalische Grooves, Brazilian Flavour und neapolitanische

» weiterlesen

Schwarzer Atlantik

Gleich mehrere internationale Gäste präsentiert der Exzellenz-Cluster Africa Multiple im Rahmen des Projekts „Black Atlantic Revisited“ im Juni im Kulturhaus Neuneinhalb. Am 27.6. findet ab 18.30 Uhr eine Filmvorführung und

» weiterlesen