Musikalische Völkerverständigung

Das Arab Jewish Orchestra aus Tel Aviv ist gelebte Völkerverständigung: 2002 gegründet vereint es heute 24 Musiker und Sänger verschiedenster Religionen zwischen 16 und 30 Jahren. Moslems, Christen, Drusen und Juden aus ganz Israel spielen unter dem Dirigenten gemeinsam auf hohem künstlerischen Niveau orientalische Volksmusik und jüdische Folklore mit Instrumenten beider Kulturen. Zum Einsatz kommen dabei Oud, Gitarren, westliche und östliche Violinen, Blockflöte, Flöte, Schlagzeug und Percussion. Bei ihrem Auftritt im ZENTRUM werden neben Klassikern von Shostakovich und Rossini auch Songs von Rihanna, Samai Shad Araban, Ziad Butros und Milhem Barakat zu hören sein.

Arab Jewish Orchestra, ZENTRUM, 20.6., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Arme Sünder

In „Vergelt’s Gott!“ schlüpft Kabarettist Wolfgang Krebs erneut virtuos in die Erscheinungsbilder und Stimmbänder aktueller Politiker und Zeitgenossen. In fliegendem Wechsel und mit wechselnden Fliegen. Und er zeigt, dass wir

» weiterlesen

Philosophische Comedy

Jan Philipp Zymny präsentiert in seinem mittlerweile vierten abendfüllenden Soloprogramm mit dem Titel „surREALITÄT“ Betrachtung, Kritik und Verbesserungsvorschlag der Wirklichkeit, wobei er Stand-up, Kurzgeschichten, philosophische Überlegungen und surreale Absurditäten wild,

» weiterlesen

Plakative Kunst

Dass unser polnisches Nachbarland über eine lange Tradition im Bereich der Plakatkunst verfügt, ist hierzulande kaum bekannt. Mit einer am 18.11. beginnenden Plakatausstellung im Kulturhaus Neuneinhalb wird der Deutsch-Polnische Kulturverein

» weiterlesen