Wie alles begann

Auf den ersten Blick verbindet Leo, Jonas, Emma, Alex, Toni und Hugo nicht viel, doch eine Sache haben sie gemeinsam: Sie sind allesamt schwer krank und wachsen während ihres gemeinsamen Krankenhausaufenthalts zu einer verschworenen Gemeinschaft zusammen. Das erzählte die preisgekrönte und von Fans gefeierte Dramedy-Serie „Club der roten Bänder“ über drei Staffeln hinweg. Im Februar kommt mit „Club der roten Bänder – Wie alles begann“ nun die Vorgeschichte zur Serie in die deutschen Kinos, in der das Schicksal der sechs jugendlichen Hauptfiguren genauer beleuchtet wird. Leo genießt das Fußballspielen mit seinen Freunden, doch seine Mutter hat Krebs. Auch Jonas hat familiäre Probleme und wird ständig von seinem Bruder terrorisiert. Während Emma an einer Essstörung leidet, versucht Toni verzweifelt Freunde zu finden. Alex hat Ärger mit seiner Lehrerin und Hugo möchte einfach nur den Sprung vom Zehn-Meter-Turm schaffen. Dass sich die Wege der Teenager einmal im Albertus-Klinikum kreuzen und sie eines Tages den „Club der roten Bänder“ gründen werden, ahnt noch keiner von ihnen.
Filmstart: 14.2.

Ähnliche Beiträge

Heartstopper

Charlie Spring und Nick Nelson besuchen beide die britische Jungenschule „Truham Grammar School“. Der sanftmütige Charlie ist offen homosexuell und wurde im vergangenen Schuljahr dafür von seinen Mitschülern gemobbt. Nick

» weiterlesen

Hommage an Cage

In seinem ersten Blockbuster seit zehn Jahren spielt Nicolas Cage keinen Geringeren als sich selbst. Mit einer Rolle im neuen Projekt eines Ausnahmeregisseurs will er seine tote Schauspielkarriere wieder in Gang

» weiterlesen

Programmkinotage im Juni

Das Team von Kino ist Programm hat wieder drei tolle Filme ausgewählt, die es am 11.6 und 12.6. im Kulturhaus Neuneinhalb zu sehen gibt. Everything Everywhere All At Once Waschsalonbesitzerin

» weiterlesen