Zimmerkonzert: See See Riders

Nach ihrer fulminanten Premiere beim Kneipenfestival 2018 starten Armano und Bekki als See See Riders voller Energie ins neue Jahr. Die beiden – vielen bestens von der Bayreuther Band Oporto bekannt – haben sich unter dem Namen See See Riders dem Blues der 20er und 30er Jahre verschrieben. Dazu kommen Country- und Folksongs, bei denen es nicht um musikalische Perfektion, sondern um Spielfreude geht – und davon haben die beiden mehr als genug, wenn sie mit Gitarre und Geige Lieder von Legenden wie Big Bill Broonzy oder Woodie Guthrie zum Besten geben.

Sübmüsik: See See Riders, Forum Phoinix, 19.3., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Impro-Klassik

Im Programm des Trio Miosko treffen Neue Musik, Improvisation, Kammermusik und Jazz aufeinander. Mit Violine, Cello und Kontrabass setzen die drei Mittelfranken um Oporto-Geigerin Rebekka Wagner ihren Fokus auf die

» weiterlesen

Indie-Revolte

Die Indie-Revolution aus der Provinz: Charlotte vereint die genervte Gleichgültigkeit des Punkrock mit der Selbstverliebtheit des Indie und präsentiert dabei locker-flockig eine ganze Menge Hits – da sind sich Freibiergesichter

» weiterlesen

Frische Brise

Bereits mit ihrer ersten Single sorgten Tamara Leichtfreid und ihre Mitstreiterinnen Dora De Goederen und Viktoria Kirner alias Dives für frischen Wind auf dem österreichischen Indie-Pop-Parkett. Dreckiger Garagensound und groovige

» weiterlesen