Suche
Close this search box.

Zu den Wurzeln

In ihren Shows entführen die See See Riders auf eine Reise durch die Facetten der American Roots Music. In modernen Arrangements legen die Musiker:innen eine stilistische Vielfalt an den Tag, die von Folk über Ragtime bis Swing reicht. Abgerundet werden die Stücke vom mehrstimmigen Gesang, der den warmen Folk-Charakter unterstreicht. Für Support sorgt das Double Whisky Trio.

The See See Riders, Kulturhaus Neuneinhalb, 30.9., 20.30 Uhr

Foto: Christian Palm

Ähnliche Beiträge

Chaos als Chance

Jazz mit Anorok Der Start von Jure Pukls Allstar-Band war kein einfacher: Gerade durch die USA getourt, machte die Pandemie dem Projekt einen Strich durch die Rechnung. Doch den Kopf

» weiterlesen

Zeitlose Geschichten

Mit fast zehn Millionen verkaufter Alben zählt Suzanne Vega zu den erfolgreichsten Singer-Songwriterinnen der USA. Ihre Lieder tragen den Stempel einer meisterhaften Geschichtenerzählerin, die den Alltag der Menschen mit einem

» weiterlesen

Folk aus Leidenschaft

John Garner im Zentrum Dreistimmiger Gesang, treibende Gitarren, pulsierende Drums und Songs zwischen herzzerreißender Ballade und mitreißendem Folkpop – das sind John Garner. Nach fulminanten Auftritten beim Kneipenfestival und im

» weiterlesen