Alle Farben in der Fabrik

Frans Zimmer alias Alle Farben zählt zu den Schwergewichten seiner Zunft: Auf sagenhafte zwei Milliarden Streams, 32 Diamant-, Platin- und Goldauszeichnungen sowie vier Nummer-Eins-Hits in Deutschland kann der 36-Jährige zurückblicken. Über 100 Shows stehen jährlich in seinem Kalender, darunter die größten Festivals wie Tomorrowland, Lollapalooza und Sziget. Trotz seines Erfolges hat der Berliner seine Bodenständigkeit nicht verloren. Wenn er von seinem nächsten globalen Mega-Hit spricht, tut er das mit derselben charmanten Unbeschwertheit, mit der er auf seinem Youtubekanal „Alle Farben Kitchen“ sein Lieblingsrezept vorstellt. Dass ihm die Nähe zu seinen Fans am Herzen liegt, beweist er nicht zuletzt mit der anstehenden Tour, bei der er die große Festivalbühne gegen den schwitzigen Club tauscht – wie am 30. April beim Tanz in den Mai in der Fabrik.

Alle Farben, Fabrik, 30.4., 22 Uhr

Foto: Michael Gueth

Ähnliche Beiträge

Politisch

Serdar Keskin ist einer der wichtigsten politischen Sänger, Gitarristen und Komponisten der Türkei. Nach coronabedingter Verlegung gibt es am 11. Mai im Kulturhaus Neuneinhalb nun endlich ein Wiedersehen mit dem

» weiterlesen

Jazz aus Afrika

Im Mai lädt der Exzellenzcluster Afrika der Universität Bayreuth zu afrikanischen Rhythmen in den Reichshof. Zu Besuch ist das weltbekannte Aly Keita Trio, das Afropop mit Funk- und Jazzelementen verbindet.

» weiterlesen

Indie Kicks

Zum fünften Mal kommt im Mai das DJ-Kollektiv King Kong Kicks aus Berlin ins Glashaus. Auf die Plattenteller kommt bei den beiden alles, was das Indieherz begehrt: Von Two Door

» weiterlesen