Neu und innovativ

Man treffe sich zu dritt an einem verborgenen See, nehme eine gehörige Portion musikalisches Talent, ein paar Angeln, drei Klappstühle und schon werden daraus: Die Kinder vom See. So oder so ähnlich muss es vor einigen Jahren passiert sein, als sich die drei Jungs aus Halle zu einer A-cappella-Formation zusammengeschlossen haben. Seitdem streifen Gregor, Steve und Johann durch die Lande, um als musikalische Brückenbauer mit ein paar angestaubten Genregrenzen aufzuräumen. Kein Wunder also, dass es bei ihrem Konzert im Glashaus eine Mischung aus tanzbaren Coversongs und Eigenkompositionen zu hören gibt, die stilistisch von Renaissance-Musik über Hip-Hop bis zu den Hits der 80er und 90er reichen. Das Konzert ist gleichzeitig auch Auftakt zur diesjährigen Musica Bayreuth, die bis zum 7. Juli wieder tolle Künstlerinnen und Künstler nach Bayreuth holt.

Die Kinder vom See, Glashaus, 29.4., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Talentiert

Als Sänger und Gitarrist hat sich Josh Island europaweit eine treue Fanbase erspielt. Er trat unter anderem mit James Morrison, Charlie Cunningham und sogar für die drei königlichen Familien der

» weiterlesen

Zeiten & Zeichen

Hubert von Goisern hat nie das gemacht, was von ihm erwartet wurde, und war damit konsequent erfolgreich. Von den Anfängen als Alpenrocker mit dem „Hiatamadl“ über seine Expeditionen nach Tibet

» weiterlesen

Sphärisch

Moment mal, klingt das nicht wie Roxanne? Und das hier wie dieser eine Hit von Coldplay? Aber irgendwie sphärisch? Wer bei einem Konzert des Carsten Lindholm Trios genau hinhört, wird

» weiterlesen