Suche
Close this search box.

Neu und innovativ

Man treffe sich zu dritt an einem verborgenen See, nehme eine gehörige Portion musikalisches Talent, ein paar Angeln, drei Klappstühle und schon werden daraus: Die Kinder vom See. So oder so ähnlich muss es vor einigen Jahren passiert sein, als sich die drei Jungs aus Halle zu einer A-cappella-Formation zusammengeschlossen haben. Seitdem streifen Gregor, Steve und Johann durch die Lande, um als musikalische Brückenbauer mit ein paar angestaubten Genregrenzen aufzuräumen. Kein Wunder also, dass es bei ihrem Konzert im Glashaus eine Mischung aus tanzbaren Coversongs und Eigenkompositionen zu hören gibt, die stilistisch von Renaissance-Musik über Hip-Hop bis zu den Hits der 80er und 90er reichen. Das Konzert ist gleichzeitig auch Auftakt zur diesjährigen Musica Bayreuth, die bis zum 7. Juli wieder tolle Künstlerinnen und Künstler nach Bayreuth holt.

Die Kinder vom See, Glashaus, 29.4., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Vokalkunst: Blue Noise im Zentrum

In ihren Experimenten mit Klängen und Harmonien lotet die rumänische A-cappella-Gruppe Blue Noise die Grenzen der Vokalperformance neu aus. Bei ihrem Konzert im ZENTRUM präsentiert das Sextett eine Mischung aus

» weiterlesen

Surréaliste, extraordinaire

Elektrisierende Bühnenenergie, surrealistische Texte und schamanische Gesänge – dafür steht das französische Alternativ-Rock-Duo Boucan. Sie selbst beschreiben ihre Musik als eineMischung aus Serge Gainsbourg, Captain Beefheart und 16 Horsepower. Wer

» weiterlesen

Kulturelles Erbe

Der Gitarrist Frank Karikari stammt aus einer bedeutenden ghanaischen Musikerfamilie und gilt als Meister der Highlife-Musik, einem der wichtigsten Musikgenres des Landes.  Gemeinsam mit seiner Band ist er im April

» weiterlesen