Spielfreudig

Es sind vielleicht die Wurzeln in der Straßenmusik, mit Steinen in den Schuhen und mindestens einem Auge, das nach dem Ordnungsamt schielt, die die Musik von Oporto so zügellos machen. Da trifft Rock‘n‘Roll auf Mississippi Blues und 60s-Folk auf harte Rockklänge. Dabei gelingt dem Quintett um Sänger Armano Persau immer die Balance zwischen kontrolliertem Können und emotionalem Ausbruch. Bei ihrem Konzert in der Neuneinhalb stellen die fünf ihr neues Album  „Lowlifes“ vor. Im Anschluss steigt eine Aftershow-Party mit DJ Frosch.

Oporto, Kulturhaus Neuneinhalb, 23.4., 20 Uhr

Ähnliche Beiträge

Das rockt!

Alljährlich veranstaltet der Bezirk Oberfranken die Reihe „Rock in Oberfranken“ im Rahmen derer die besten Bands der Region gegeneinander antreten. Ziel dabei ist es, Newcomer zu fördern. Beim Tourstop im

» weiterlesen

Talentiert

Als Sänger und Gitarrist hat sich Josh Island europaweit eine treue Fanbase erspielt. Er trat unter anderem mit James Morrison, Charlie Cunningham und sogar für die drei königlichen Familien der

» weiterlesen

Weiter geht‘s!

Die lauen Sommernächte werden allmählich weniger und machen wieder Platz für ausgedehnte Clubnächte. Passend dazu öffnet die Fabrik am 10. September wieder ihre Pforten. Unter dem Motto „Schichtbeginn“ kann dann

» weiterlesen