Suche
Close this search box.

Bayreuth blättert weiter

Bereits zum dritten Mal geht das inklusive Lese-Fest „Bayreuth blättert“ an den Start, dank eines Abstandskonzepts trotz Corona. Am 1. August lädt das Team des Festes für alle Sinne ab 10 Uhr in die Innenstadt – allerdings nicht irgendwo in der Stadt, sondern in den Außenbereichen verschiedener gastronomischer Einrichtungen. Los geht es ab 10 Uhr am Literaturhaus auf dem Stadtparkett. Aus Corona-Gründen ohne offizielle Eröffnung. Von dort wandern die Organisator*innen, Künstler*innen und Fans zu Engins Ponte, wo das eigentliche Programm startet. Von dort geht es um 11.30 Uhr in die Pop-Up Milchbar für die nächsten Programmpunkte. Als Intermezzi und teilweise parallel finden Veranstaltungen im RW21 und im Kunstmuseum statt, ehe es am Nachmittag nochmal zu Engins Ponte geht. Zum Abschluss trifft man sich ab 16 Uhr im Orientalium, ehe am Abend vom Iwalewahaus ein Klangteppich über die Stadt gelegt wird. Das Lese-Fest bildet dabei auch den Auftakt zu „Nachsommern“, einem Festival-Reigen, der sich vom 1.8. bis zum inklusiven Theater-Festival „zamm“ im November spannt.

Weitere Infos unter https://www.bayreuth-blaettert.de

Bayreuth blättert, Innenstadt, 1.8., ab 10 Uhr

Ähnliche Beiträge

Wilde Jahre

Simon & Jan haben in Kneipen begonnen, sind von Barhockern gefallen und sanft auf den großen Bühnen der Republik gelandet. Rund 1600 Auftritte haben die beiden mit ihren vier Programmen

» weiterlesen

Fasching in the City

Die Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH veranstaltet seit Jahrzehnten die vier tollen Tage auf dem Bayreuther Marktplatz. Der viertägige Straßenfasching gilt als Abschluss der Faschingssaison. Die Bayreuther Faschingsgesellschaften sorgen dabei

» weiterlesen

Hauptwerke der Klavier-Literatur

Der österreichische Pianist Till Fellner, der bereits mit den Berliner Philharmonikern und der New York Philharmonic auftrat, gilt als Meister seines Fachs. Sein Repertoire reicht vom Barock bis in die

» weiterlesen